+
S-Bahn-Chef Bernhard Weisser in der S4 nach Geltendorf (Archivbild).

Zum Jahreswechsel

Paukenschlag bei S-Bahn München: Chef geht

  • schließen

München - Bernhard Weisser, Chef der S-Bahn München, verlässt das Unternehmen zum Ende des Jahres. Gesundheitliche Probleme werden als ein Grund angegeben - aber nicht nur. 

Paukenschlag für die S-Bahn München: Der Chef des Unternehmens, Bernhard Weisser, geht zum Jahreswechsel. Das bestätigte ein Unternehmens-Sprecher gegenüber dem "Münchner Merkur". Ein Grund sind gesundheitliche Probleme, ein zweiter, dass die Deutsche Bahn derzeit bundesweit die Strukturen im DB-Regionalverkehr umbaut. 

Weisser war acht Jahre an der Spitze der S-Bahn München. Für ihn kommt Heiko Büttner, derzeit bei DB-Vertrieb in Frankfurt. Der Personalwechsel trifft die S-Bahn in einer schwierigen Übergangsphase. Der Freistaat arbeitet derzeit an einer Ausschreibung des Münchner S-Bahn-Netzes. Zwar ist schon klar, dass die Deutsche Bahn das Netz bis zur Fertigstellung der 2. Stammstrecke weiterbetreiben soll. Doch kommen auf die Bahn neue Anforderung bei Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit zu. 

Zur reibungslosen Übergabe der Geschäfte soll Bernhard Weisser der S-Bahn München 2017 noch beratend zur Verfügung stehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnung für „Corona-Helden“: Münchnerin postet spezielle Anzeige auf Facebook - mit enormer Resonanz
Inmitten der Corona-Krise hat sich eine Studentin in München eine besondere Aktion überlegt. Auf Facebook teilt sie ihr Wohnungs-Angebot für „Corona-Helden“.
Wohnung für „Corona-Helden“: Münchnerin postet spezielle Anzeige auf Facebook - mit enormer Resonanz
Münchner Gastro mit Hilferuf an Söder: „... womöglich bis Ende des Monats weg vom Fenster!“
Kneipen, Bars, Restaurants und Clubs in München sind wegen der Corona-Krise geschlossen. Mit einer Petition richtet sich die Gastroszene geschlossen an Ministerpräsident …
Münchner Gastro mit Hilferuf an Söder: „... womöglich bis Ende des Monats weg vom Fenster!“
Corona in München: Stadt veröffentlicht neue Zahlen - Kurve steigt weiter an - Insgesamt 16 Tote
Seit mehr als zwei Wochen gelten in Bayern Ausgangsbeschränkungen. Bei den Verstößen ist München trauriger Spitzenreiter. Nun gibt es neue Zahlen.
Corona in München: Stadt veröffentlicht neue Zahlen - Kurve steigt weiter an - Insgesamt 16 Tote
Jeden Tag zur gleichen Zeit: Neunjähriger Bub rührt mit Corona-Aktion in Schwabinger Hinterhof
Die Corona-Krise und die damit einhergehenden Einschränkungen belasten die Menschen in München. Doch viele sorgen mit rührenden Aktionen für Hoffnung - so auch Lukas (9) …
Jeden Tag zur gleichen Zeit: Neunjähriger Bub rührt mit Corona-Aktion in Schwabinger Hinterhof

Kommentare