Auseinandersetzung in Lokal eskaliert

Nach blutigem Streit mit 48-Jährigem: Trio identifiziert

München - Die Polizei hat den blutigen Streit in einem Tabledancelokal im Februar offenbar aufgeklärt. Drei Flüchtige sind identifiziert und befinden sich in U-Haft.

Drei Monate nach einem blutigen Streit im Tabledancelokal „Bad Angel“ in der Schillerstraße hat die Münchner Mordkommission die drei Tatverdächtigen identifiziert. Bereits am Donnerstag verhaftete die Polizeiinspektion Spezialeinheiten Südbayern einen 36-Jährigen mit iranischen Wurzeln und einen 27-Jährigen mit türkischen Wurzeln an deren Münchner Wohnorten. Ein 31-jähriger Deutscher sitzt bereits wegen einer anderen Straftat hinter Gittern.

Das Trio war am 12. Februar gegen 6:30 Uhr in einen verbalen Streit mit einem 48-Jährigen geraten. Offenbar hatte dieser die drei Männer aufgrund eines getragenen Abzeichens auf eine mögliche Mitgliedschaft bei den Hells Angels angesprochen. Nachdem der 48-Jährige bei Schubsereien zu Fall gekommen war, schlugen und traten die anderen Männer auf ihn ein, einer griff zudem zu einem Messer.

Angestellte des Lokals helfen Opfer

Erst nach der Auseinandersetzung bemerkte der 48-Jährige zwei blutende Verletzungen im Bauchbereich. Angestellte des Lokals versorgten ihn und riefen Polizei sowie Rettungsdienst.

Die Ermittlungen sind zwar noch nicht abgeschlossen, doch die Polizei geht nicht von einem szenetypischen Motiv für die Tat aus. Zwar seien die Verhafteten Angehörige des Hells Angels MC, doch der Geschädigte sei keiner Gruppierung zuzurechnen.

mol

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn: Probleme auf der Stammstrecke behoben
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen auf Münchens S-Bahn-Linien. Am Dienstagnachmittag gab es eine Störung auf der Stammstrecke. 
S-Bahn: Probleme auf der Stammstrecke behoben
Sie wollten Scharia-Staat errichten: Zwei Syrer in München verurteilt
Zwei junge Männer kämpften in Syrien für eine islamistische Gruppe. In Deutschland werden sie dafür als Terroristen bestraft. War den Flüchtlingen in ihrer Heimat …
Sie wollten Scharia-Staat errichten: Zwei Syrer in München verurteilt
Zwei mutmaßliche Islamisten in München verurteilt
Das Oberlandesgericht München hat zwei mutmaßliche Islamisten zu Haftstrafen von zwei und vier Jahren verurteilt.
Zwei mutmaßliche Islamisten in München verurteilt
Häuser, Autos, Schilder: Unbekannte sprayen in der ganzen Stadt
Über 100 Mal haben Unbekannte in München Gebäude, Autos und Straßenschilder mit Lackspray besprüht. Die Schmierereien ziehen sich durch die ganze Stadt, wie die Polizei …
Häuser, Autos, Schilder: Unbekannte sprayen in der ganzen Stadt

Kommentare