+
Ein Zeuge (re.), der einem Gewaltopfer zu Hilfe geeilt war, wurde von Markus Kraus, dem Leiter der Mordkommission geehrt. 

Polizei ehrt Helfer für seine Zivilcourage

Er half schwerverletztem Gewaltopfer - obwohl der Täter zurückkam

Er hatte einem Gewaltopfer geholfen und ihm so wohl das Leben gerettet. Ein couragierter Helfer wurde heute von der Polizei geehrt. 

München - Wenn Emanuele d’amore von der großen Liebe sang, schmolzen die Damen selig dahin. Chalid Salama (48), zweiter Vorstand der arabischen Schule im Islamischen Zentrum in der Freisinger Landstraße, lernte Schmusesänger Emanuele C. (43) allerdings von seiner weniger zarten Seite kennen. Am 4. Januar 2015 gegen 19.45 Uhr wurde Salama auf dem Parkplatz des Zentrums zufällig Zeuge einer höchst brutalen Schlägerei zwischen Emanuele C. und dessen Schlager-Konkurrenten Giovanni F. (48). Ob der die Nacht ohne Chalid Salamas kluge Hilfe überlebt hätte, ist fraglich. Für diese Courage bedankte sich Markus Kraus, Chef der Münchner Mordkommission, bei dem zweifachen Familienvater gestern mit 200 Euro.

Chalid Salama lebt seit 18 Jahren in Deutschland. An jenem Januar-Abend hatte er in der Schule noch aufgeräumt. Als er um 19.45 Uhr zu seinem Auto ging, sah er die kämpfenden Männer. Dabei ging Giovanni F. plötzlich zu Boden. Trotzdem trat Emanuele C. dem wehrlosen Konkurrenten mehrfach ins Gesicht. Chalid Salama: „Ich habe mit meinem Autolicht den Parkplatz beleuchtet und alles gefilmt. Dann habe ich die Polizei und die Rettung angerufen. Ich hatte Sorge, dass er ihn umbringt.“ Als der Schläger endlich ging, lief Salama zu dem schwerverletzten Mann: „Ich wollte ihn beruhigen. Er war blutüberströmt und schon bewusstlos.“ Und dann kam der Täter wieder zurück: „Er schrie: Was machst du da? Geh weg! Ich hatte Angst vor ihm.“ Doch dann kam die Polizei. Emanuele C. floh, wurde aber noch am Abend festgenommen – dank Salamas Video, auf dem das Kennzeichen von C.’s Auto zu sehen war. Er sitzt mittlerweile eine langjährige Haftstrafe ab.

Giovanni C. kämpft noch heute mit Seh-, Gleichgewichts- und Sprachstörungen. Aber er lebt und hat sich bei seinem Retter Chalid Salama sehr herzlich bedankt. Dorita Plange

Sehen Sie hier das Video:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traurig - immer mehr Münchner müssen dazuverdienen
Der Trend geht zum Zweitjob – und dieser Trend zum Nebenjob ist ebenso traurig wie massiv. Und es werden immer mehr Münchner, die sich etwas dazuverdienen müssen. Was …
Traurig - immer mehr Münchner müssen dazuverdienen
Messer-Attacke am Rosenheimer Platz: So reagiert das Netz
Am Samstagmorgen hat ein Mann mehrere Menschen in der Nähe vom Rosenheimer Platz in München mit einem Messer verletzt. Das Netz ist in Aufruhr.
Messer-Attacke am Rosenheimer Platz: So reagiert das Netz
Stammstrecke für 54 Stunden dicht – alles, was Sie jetzt wissen müssen
Wer am Wochenende mit der S-Bahn fahren will, braucht gute Nerven und mehr Zeit. Denn: Vom 20. bis 23. Oktober wird die Stammstrecke für 54 Stunden komplett gesperrt. 
Stammstrecke für 54 Stunden dicht – alles, was Sie jetzt wissen müssen
Herrscht in München wirklich der Radl-Irrsinn?
Bayernweit ereignen sich immer mehr Fahrradunfälle. In München sind die Zahlen auf gleichbleibendem Niveau, sogar leicht gesunken. Der Wahrnehmung vieler Bürger …
Herrscht in München wirklich der Radl-Irrsinn?

Kommentare