+

Zwei Fälle in München

Polizei warnt: Falsche Handwerker unterwegs

München - Zwei Fälle, gleiches Muster, aber unterschiedliche Personen. In München treiben derzeit wieder falsche Handwerker ihr Unwesen. Die Polizei ist auf Ihre Hilfe angewiesen.

In München waren erneut falsche Handwerker unterwegs. Binnen kurzer Zeit ereigneten sich zwei Vorfälle. Bereits am 17. November klingelte ein angeblicher Heizungsableser bei einer 68-Jährigen in Blumenau. Er bestand darauf, die Nummer aufschreiben zu müssen, obwohl die Frau sagte, der offizielle Termin seit erst am 3. Dezember.

Der Mann forderte die Frau auf, einen Stift zu holen und verließ kurz darauf den Tatort. Erst Tage später bemerkte die Frau, dass eine Geldkassette fehlte. In der lag jedoch kein Bargeld, nur Kontoauszüge und Fotos.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 40 - 45 Jahre alt, ca. 175 - 180 cm groß, schlank, kurze schwarze Haare, ohne Bart, südländischer Typ, sprach Hochdeutsch. Der Mann war „fein“ gekleidet und gab sich als Herr Müller aus. 

Am 28. November gab sich ein Mann als Mitarbeiter des Wasseramtes aus. Die 82-Jährige, die unter einer Sehschwäche leidet, erkannte nicht, dass er einen gefälschten Ausweis hatte. Er sagte, dass es einen Wasserschaden gegeben habe und im Badezimmer die Leitungen prüfen müsse. Dort ließ er das Wasser laufen und sagte nach kurzer Zeit, dass er noch schnell telefonieren müsse. Er verließ die Wohnung und kam nicht mehr zurück.

Die Frau aus Au rief deshalb den Hausmeister und einige Stunden später merkte sie, dass Uhren und Schmuck fehlten. Die Polizei geht davon aus, dass sich wie im ersten Fall ein zweiter Mann in die Wohnung begab und unbemerkt die Gegenstände klaute. 

Täterbeschreibung: Männlich, Alter nicht bekannt, ca. 175 cm groß, dicke Figur, kurze schwarze Haare, sprach Hochdeutsch mit bayerischem Akzent. Der Mann war normal gekleidet und trug keine Handwerkerkleidung, jedoch Handschuhe. 

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Au / Blumenau Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesen Trickdiebstählen stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadtrat verabschiedet neues Verkehrskonzept - Das ist das Ziel
Null Tote und null Schwerverletzte – so lautet das erklärte Ziel des neuen Verkehrssicherheitskonzepts, das der Stadtrat am Dienstag beschlossen hat. Ist das zu …
Stadtrat verabschiedet neues Verkehrskonzept - Das ist das Ziel
Nach Polizeieinsatz am Ostbahnhof: Lage auf der Stammstrecke normalisiert sich
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem …
Nach Polizeieinsatz am Ostbahnhof: Lage auf der Stammstrecke normalisiert sich
Horror in der S-Bahn: Echingerin muss nach Rottweiler-Attacke ins Krankenhaus 
Nachdem eine Frau in der S-Bahn von einem Hund gebissen wurde, muss der Besitzer sich jetzt in einem Strafverfahren wegen Körperverletzung verantworten.
Horror in der S-Bahn: Echingerin muss nach Rottweiler-Attacke ins Krankenhaus 
Erste Watschn für den neuen Landesvater? Django Asül derbleckt den Söder
Beim Maibock-Anstich am Mittwoch wird Markus Söder zum ersten Mal im neuen Amt derbleckt. Der Kabarettist im Interview über seine Aufgabe.
Erste Watschn für den neuen Landesvater? Django Asül derbleckt den Söder

Kommentare