+

Zwei Fälle in München

Polizei warnt: Falsche Handwerker unterwegs

München - Zwei Fälle, gleiches Muster, aber unterschiedliche Personen. In München treiben derzeit wieder falsche Handwerker ihr Unwesen. Die Polizei ist auf Ihre Hilfe angewiesen.

In München waren erneut falsche Handwerker unterwegs. Binnen kurzer Zeit ereigneten sich zwei Vorfälle. Bereits am 17. November klingelte ein angeblicher Heizungsableser bei einer 68-Jährigen in Blumenau. Er bestand darauf, die Nummer aufschreiben zu müssen, obwohl die Frau sagte, der offizielle Termin seit erst am 3. Dezember.

Der Mann forderte die Frau auf, einen Stift zu holen und verließ kurz darauf den Tatort. Erst Tage später bemerkte die Frau, dass eine Geldkassette fehlte. In der lag jedoch kein Bargeld, nur Kontoauszüge und Fotos.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 40 - 45 Jahre alt, ca. 175 - 180 cm groß, schlank, kurze schwarze Haare, ohne Bart, südländischer Typ, sprach Hochdeutsch. Der Mann war „fein“ gekleidet und gab sich als Herr Müller aus. 

Am 28. November gab sich ein Mann als Mitarbeiter des Wasseramtes aus. Die 82-Jährige, die unter einer Sehschwäche leidet, erkannte nicht, dass er einen gefälschten Ausweis hatte. Er sagte, dass es einen Wasserschaden gegeben habe und im Badezimmer die Leitungen prüfen müsse. Dort ließ er das Wasser laufen und sagte nach kurzer Zeit, dass er noch schnell telefonieren müsse. Er verließ die Wohnung und kam nicht mehr zurück.

Die Frau aus Au rief deshalb den Hausmeister und einige Stunden später merkte sie, dass Uhren und Schmuck fehlten. Die Polizei geht davon aus, dass sich wie im ersten Fall ein zweiter Mann in die Wohnung begab und unbemerkt die Gegenstände klaute. 

Täterbeschreibung: Männlich, Alter nicht bekannt, ca. 175 cm groß, dicke Figur, kurze schwarze Haare, sprach Hochdeutsch mit bayerischem Akzent. Der Mann war normal gekleidet und trug keine Handwerkerkleidung, jedoch Handschuhe. 

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Au / Blumenau Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesen Trickdiebstählen stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über diese Bahn-Einblendung lacht ganz München - die Auflösung ist überraschend
In einem ICE aus München bekamen Fahrgäste am Samstag unerwartet eine wahnsinnig lustige Einblendung zu lesen. Wer hatte die denn zu verantworten, bitte?
Über diese Bahn-Einblendung lacht ganz München - die Auflösung ist überraschend
Mann quält seinen Hund - Gericht verhängt Geldstrafe
Geschlagen, gewürgt und mit Trockenshampoo gequält: Wegen Misshandlung seines Hundes ist ein Münchner zu einer Geldstrafe verurteilt worden.
Mann quält seinen Hund - Gericht verhängt Geldstrafe
Ein geknickter Engel - die Folgen des verheerenden Unwetters
In der Nacht von Freitag auf Samstag ist München von einem heftigen Unwetter heimgesucht worden. Das heftige Gewitter hinterlässt seine Spuren.
Ein geknickter Engel - die Folgen des verheerenden Unwetters
Lauter Ärger: Geschäftsleute klagen über Lärm an Brienner Straße
Es geht laut zu an der Brienner Straße - daran ist vor allem der Verkehr schuld. Für einige Geschäftsleute ist der Lärmpegel unerträglich. Doch Besserung ist nicht in …
Lauter Ärger: Geschäftsleute klagen über Lärm an Brienner Straße

Kommentare