Polizei: “Werden weiter kontrollieren!“

Mit Tempo 135 durch die 50er-Zone

Großeinsatz gegen Bleifuß-Piloten: Wer am Wochenende in München mit seinem Auto zu schnell unterwegs war, hatte schlechte Karten.

München - Die Polizei und die kommunale Verkehrsüberwachung waren am Samstagabend mit 40 Einsatzkräften in der Innenstadt vor Ort, um gegen Raser und auch PS-Protzer vorzugehen. Die Bilanz: Insgesamt schnappten die Beamten 465 Autofahrer – allesamt waren in der Stadt viel zu schnell unterwegs gewesen.

Raser muss seinen Lappen gleich abgeben

Die Jagd auf die Raser: Die Polizisten waren unter anderem in zivilen Fahrzeugen mit mobiler Videoüberwachung im Einsatz. Ihr dickster Fang war ein Verkehrsrowdy, der gleich mit 135 Stundenkilometern über die Bodenseestraße bretterte – und das in einer 50er-Zone! Er musste seinen Lappen gleich abgeben.

Zur Erinnerung: Immer wieder hatten sich Anwohner von vielbefahrenen Straßen (wie auch an der Landsberger Straße) beschwert, dass besonders nachts dort Rennen stattfinden und oftmals Auto-Angeber auch absichtlich ihre Reifen quietschen lassen. Die Polizei verstärkte daraufhin die Kontrollen – auch schon in den Sommermonaten.

Übrigens: Unzulässige Tuningmaßnahmen stellten die Beamten lediglich an einem der kontrollierten Fahrzeuge fest. Dass dies nicht bei mehr Autos der Fall war, sieht die Polizei als Erfolg vorhergehender Maßnahmen. Und sie verspricht: „Wir werden weiter kontrollieren!“

Lesen Sie auch: Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Mit einer ungewöhnlichen Aktion wirbt nun ein Fahrrad-Händler für die Beseitigung der gelben O-Bikes. Für jedes abgegebene Rad verspricht der Händler 100 Euro. 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Stammstrecken-Chaos am Freitag: Bis zu 40 Minuten Verspätung, Zugwenden, Teilausfälle
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Stammstrecken-Chaos am Freitag: Bis zu 40 Minuten Verspätung, Zugwenden, Teilausfälle
Wegen Ankerzentren für Flüchtlinge: 70 Behörden, Firmen und andere erhalten Drohmails
Wie die Polizei jetzt mitteilt, haben verschiedene Behörden und Institutionen am Montag Drohmails bekommen. Darin wird davor gewarnt, sich an der Errichtung von …
Wegen Ankerzentren für Flüchtlinge: 70 Behörden, Firmen und andere erhalten Drohmails
Polizei verfolgt Vater von drei Kindern - in seiner Wohnung macht sie schockierenden Fund
Es sollte eine Routinekontrolle durch die Polizei werden. Doch die endete mit einem Fluchtversuch und einem unglaublichen Fund.
Polizei verfolgt Vater von drei Kindern - in seiner Wohnung macht sie schockierenden Fund

Kommentare