+
Ein Messer-Mann (Symbolfoto) sorgte für Aufregung in der S-Bahn.

Verspätungen auf der Stammstrecke

Messer-Mann in S-Bahn unterwegs - Polizeieinsatz

Kleiner Schock für die S-Bahn-Reisenden am Mittwochmorgen: In der Früh hat ein Mann mit einem Messer hantiert und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst. Das führte zu Verspätungen.

München - Gute Nerven brauchten am Mittwochmorgen die Pendler, die in Richtung München Ost unterwegs waren. Wegen eines Polizeieinsatzes um 6.30 Uhr am Marienplatz war es dort nämlich zu starken Beeinträchtigungen gekommen, zeitweise gab es Verzögerungen von bis zu 15 Minuten.

Allerdings waren davon nur die Pendler Richtung Ostbahnhof betroffen, weil am Marienplatz die S-Bahn auf zwei verschiedenen Ebenen fährt. S-Bahn-Reisende riefen die Bundespolizei, weil ein Mann ein Messer bei sich trug - und das zeitweise auch offen zeigte. Am Ostbahnhof setzten die Polizisten den Deutschen fest. „Es gab zu keiner Zeit eine Gefährdung für die Reisenden“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Die große Aufregung war zum Glück umsonst. Knapp eine Stunde später fuhren die Bahnen aber wieder nach Fahrplan. Das war in der Vergangenheit schon schlimmer gewesen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel kommt heute nach München: Wir berichten im Ticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht heute Abend am Marienplatz - AfD und Pegida versammeln sich ganz in der Nähe. Die Polizei erwartet heftige Proteste. Seien Sie mit …
Merkel kommt heute nach München: Wir berichten im Ticker
Live-Ticker: Alle Ereignisse aus München
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in der Stadt München? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen …
Live-Ticker: Alle Ereignisse aus München
Warum die Stadt München ein Rekordvermögen erbt
Viele soziale Leistungen wären ohne die Finanzierung durch Stiftungen nicht möglich. Immer mehr Münchner überlassen ihr Erbe der Stadt, um über ihren Tod hinaus Gutes zu …
Warum die Stadt München ein Rekordvermögen erbt
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Zur „festa della birra“ kommen traditionell Zehntausende Italiener nach München. Mit ihnen reisen Polizisten aus Italien auf das Oktoberfest. Das hat einen guten Grund.
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare