1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Polizeitaucher bergen Leichen von zwei Vermissten aus der Rott

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Passau/Eggenfelden - Vier Tage nach dem spurlosen Verschwinden von zwei Männern im niederbayerischen Eggenfelden sind die Leichen der beiden 25-Jährigen in einem Fluss entdeckt worden. Nach Angaben der Passauer Polizei hatte am Donnerstag bei einer Suchaktion eine Tauchergruppe der Bereitschaftspolizei die seit Sonntag vermissten Männer in der Rott gefunden und die Toten geborgen.

Nach den bisherigen Ermittlungen wollten die zwei Freunde nach einer Kneipentour über den zugefrorenen Fluss laufen. Dabei sind die Männer vermutlich eingebrochen und ertrunken. Sie waren am Samstagabend zunächst in ein Eggenfeldener Wirtshaus und anschließend in eine Halle zu einem "Pub Festival" gegangen. Ein Zeuge hatte die beiden Männer am frühen Sonntagmorgen in der Nähe des Stadtplatzes von Eggenfelden noch einmal gesehen.

Die Polizei war bereits vor der Entdeckung der Leichen davon ausgegangen, dass den beiden auf dem Nachhauseweg etwas zugestoßen sein musste. Ermittlungen hatten ergeben, dass der Funkkontakt zu den Handys der 25-Jährigen am Sonntag fast zeitgleich abgebrochen war.

Auch interessant

Kommentare