Zum Flughafen in 15 Minuten

250 PS: Münchens erstes Porsche-Taxi

München - München hat eine Attraktion mehr - das erste Porsche-Taxi. 250 PS hat der Panamera unter der Haube und schafft es von der Münchner Freiheit zum Flughafen in nur einer Viertelstunde. Eine Fahrt kostet dabei noch nicht einmal mehr als gewöhnlich.

Volkan Celik gehört Münchens erstes Porsche-Taxi. 250 Pferdestärken hat der viertürige Panamera unter der Haube. Gekostet hat den türkischen Geschäftsmann der zwei Jahre alte Luxuswagen rund 66.000 Euro. Er habe sich damit einen Lebenstraum erfüllt, erzählt er.

Von der Münchner Freiheit zum Flughafen braucht Celik mit seinem Taxi gerade mal rund 15 Minuten. Kein Wunder, bei einer Höchstgeschwindigkeit von knapp 250 Kilometer pro Stunde. Dort entscheiden sich die Fahrgäste dann oft für den Porsche, statt für einen der altbekannten Mercedes. Neidische Kollegen sind da vorprogrammiert, erzählt Celik.

Eine Fahrt in dem Luxusschlitten kostet dabei noch nicht einmal mehr als die üblichen Tarife. Der Porsche ist also "fast" ein gewöhnliches Taxi - fast. Nur auf dem Oktoberfest will Celik nicht fahren, das sei ihm zu heikel. "Dieses Auto ist zu schön für die Wiesn", begründet der Türke diese Entscheidung.

Auch interessant

Meistgesehene Videos

Video
Der Münchner Christbaum am Marienplatz steht
In den deutschen Großstädten werden schon die ersten Christbäume aufgestellt, so auch in München am Marienplatz.
Der Münchner Christbaum am Marienplatz steht
Video
Münchner Taxler protestieren gegen Uber und Co.
Den Münchner Taxifahrern stinkts gewaltig: die Umsätze sinken kontinuierlich und das vor allem wegen dem Anbieter Uber.
Münchner Taxler protestieren gegen Uber und Co.
Video
10 Kilometer! Das ist die blutige Route des Messerstechers von München
Ein 33-jähriger Mann hat am Samstag in Haidhausen und Berg am Laim völlig wahllos acht Menschen mit einem Messer angegriffen. Er legte dabei rund 10 Kilometer mit dem …
10 Kilometer! Das ist die blutige Route des Messerstechers von München
Video
In München gesichtet: Neue Giftspinne verbreitet sich in unseren Wohnungen
Sie ist so groß wie eine Tarantel, auffallend stark behaart und giftig. Die Kräuseljagdspinne, auch Nosferatu-Spinne genannt. Eigentlich lebt sie im Mittelmeerraum, sie …
In München gesichtet: Neue Giftspinne verbreitet sich in unseren Wohnungen

Kommentare