+
Mit dieser kleinen Haube hat Lukas Swierczyna einen europaweiten Preis eingeheimst.

Wettbewerb gewonnen

Preisgekrönter Skater-Schuh aus München

München - Der Münchner Lukas Swierczyna gewinnt mit seiner Geschäftsidee Europawettbewerb. 

Preisgekrönter Erfinder:  Lukas Swierczyna.

Die Schuhe sind ein Problem vieler Skater. Durch die raue Oberseite des Boards gehen die Schuhe kaputt und das wird schnell teuer, erzählt der 17-jährige Lukas Swierczyna. Lukas skated seit sechs Jahren und schon etliche Schuhe mussten unter seinem Hobby leiden. Als er an der Sabel Wirtschaftsschule eine Geschäftsidee entwickeln sollte, kam er auf die Idee des Überschuhs „Overlay“. Der Überschuh besteht aus Leder und kann über jeden Schuh gezogen werden. Er soll vor Verschleiß und anderen Spuren durch das Skateboard schützen. Je nach Benutzung kann er etwa drei Monate lang benutzt werden und kostet 35 Euro. „Mit dem Überschuh kann man sogar mit seinen teuren Schuhen Skateboard fahren“, sagt Lukas. Er skate natürlich auch selbst mit seinem Overlay, berichtet er.

Lukas trat mit seiner Erfindung jüngst beim Jungunternehmer-Wettbewerb „NFTE“ in Berlin an und qualifizierte sich für den europaweiten Entscheid – den er nun in der Kategorie „Business Idea“ für sich entschied. Jetzt will er seine Erfindung auf den Markt bringen und hat bereits Kontakt mit einem Skater aufgenommen, der „nicht nur in München diverse Skater-Geschäfte hat“. Mehr Details verrät er zwar noch nicht, aber der 17-jährige scheint zuversichtlich.

plm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um 51 Kilo Gras
In München standen drei Männer wegen Beihilfe zum Drogenhandel vor Gericht. Alle drei gestanden die Tat. 
Prozess um 51 Kilo Gras
Interview: Das sind die Pläne der neuen Jugendamts-Chefin
Am 1. August tritt die Südtiroler Psychologin Esther Maffei (45) ihren Dienst als neue Jugendamtschefin an. Sie will die Behörde neu ordnen, von geschlossenen …
Interview: Das sind die Pläne der neuen Jugendamts-Chefin
Mutter und Tochter leben in Moder-Keller
In der Kellerwohnung von Savina D´Orsa schimmelt und modert es. Eine Mietminderung wird ihr jedoch nicht gewährt. Was der Meiterverein dazu sagt: 
Mutter und Tochter leben in Moder-Keller
Linke wollen soziales Tarifsystem für den MVV
Einfachere MVV-Tarife fordern die Linken im Stadtrat. Die Verwaltung solle sich für ein sozialgerechtes Gebührensystem einsetzen. Wie das aussehen soll, lesen Sie hier: 
Linke wollen soziales Tarifsystem für den MVV

Kommentare