+
So bunt ging es im vergangenen Jahr beim Singspiel zu.

„Kasernenhafte“ Zustände

Das Geheimnis vom Nockherberg wird gelüftet

  • schließen

München - Was erwartet uns in diesem Jahr bei der Salvatorprobe am Nockherberg? Noch wird das Programm geheim gehalten. Doch es ist einiges zu erwarten.

Traumquote! Fast jeder zweite Fernsehzuschauer in Bayern hat im vergangenen Jahr die Salvatorprobe im BR-Programm verfolgt (2,82 Millionen Menschen). Die Rede der Bavaria (Luise Kinseher) ist ein Klassiker. Und: Das Singspiel wird wieder gefeiert, seit Marcus H. Rosenmüller (43, Wer früher stirbt, ist länger tot) die Regie übernahm und über Mitstreiter verfügt wie Bananafishbones-Sänger Sebastian Horn (46), Kabarettist und Zweit-Söder Stephan Zinner (42) sowie den Hofkomponisten Gerd Baumann.

Hinter diesem Erfolg steht viel Arbeit - und ganz viel Geheimhaltung. Erst am Freitag wird auf einer Pressekonferenz ein wenig verraten, was uns beim Derblecken am nächsten Mittwoch erwartet. Zinner sprach sogar scherzhaft von „kasernenhaften“ Zuständen. „Mitte Februar haben wir uns getroffen, am 8. März ist die Aufführung. Dazwischen ist auch mal nichts, weil andere proben, aber nach hinten raus… Die letzten zwei Wochen, da weiß man schon, wie es so aussieht im BR. Da kennst du dann jede Fliese.“ Der BR also ist die „Kaserne“ für die Tüftler, die noch bis zum Anstichvorabend an Texten, Melodien und Präsentation feilen. Themen gibt es genug, mit denen man dem einen oder anderen Landespolitiker auf die Füße treten kann. Auch wenn manche schmollend wegbleiben…

as

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Am Dienstag wurde der neue Sicherheitsbericht der Stadt München veröffentlicht. Wir erklären, wo‘s brenzlig ist und wo wir uns nicht sorgen müssen.
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Poller für die Fußgängerzone: Das sagt KVR-Chef Böhle
Wird die Fußgängerzone verpollert? Die Verwaltung jedenfalls prüft weiterhin die Möglichkeit, die Zufahrten zur Fuzo mit im Boden versenkbaren Zylindern zu regeln.
Poller für die Fußgängerzone: Das sagt KVR-Chef Böhle
Fundsachen-Versteigerung bei der MVG
Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) versteigert am morgigen Mittwoch, 18. Oktober, Fundsachen aus U-Bahn, Bus und Tram.
Fundsachen-Versteigerung bei der MVG
Investoren winken ab: Kein Interesse an „Wohnen für alle“
Es sollte ein wohnungspolitischer Paukenschlag sein. Doch das Programm „Wohnen für alle“ verläuft bislang schleppend. Grund: Das Interesse privater Bauträger tendiert …
Investoren winken ab: Kein Interesse an „Wohnen für alle“

Kommentare