1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

27 Prozent mehr Alkoholvergiftungen bei Jugendlichen in Bayern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Aller Initiativen gegen Alkoholexzesse zum Trotz erleiden immer mehr Jugendliche eine Alkoholvergiftung.

Nach einer Statistik der Ersatzkassen in Bayern, bei denen rund drei Millionen Menschen versichert sind, mussten in den ersten beiden Monaten dieses Jahres in Bayern 211 Jugendliche zwischen 10 und 19 Jahren wegen Alkoholvergiftung behandelt werden, teilte die Techniker Krankenkasse am Mittwoch mit. Drei Jahre zuvor waren es im gleichen Zeitraum noch 166 jugendliche Patienten. Damit sei die Zahl der Alkoholvergiftungen um 27 Prozent gestiegen. Hochgerechnet auf ganz Bayern lag die Zahl der Alkoholvergiftungen laut TK in den ersten zwei Monaten dieses Jahres damit bei mehr als 800.

Der jüngste Patient, der dieses Jahr in einem bayerischen Krankenhaus behandelt werden musste, sei erst 10 Jahre alt gewesen. Auffällig sei außerdem, dass in der Altersgruppe der 10- bis 14- Jährigen mehr Mädchen als Buben versorgt werden. Die Ersatzkassen registrierten im Januar und Februar 21 weibliche und 19 männliche Patienten.

Auch interessant

Kommentare