Drei Verhandlungstage

Prozess um Vergewaltigung auf Universitätstoilette beginnt

Im Januar kam es zu einer Vergewaltigung in einer Toiletten-Kabine an der Ludwig-Maximilians-Universität. Jetzt steht der mutmaßliche Täter vor Gericht. 

München - Vor dem Landgericht München I hat am Montag der Prozess wegen Vergewaltigung auf einer Toilette der Ludwig-Maximilians-Universität begonnen. Angeklagt ist ein 26-Jähriger. Der Mann soll Ende Januar eine Toilettenkabine gestürmt haben, in der sich gerade eine Studentin aufhielt. Laut Anklage hielt er ihr den Mund zu und drückte sie in eine Ecke. Anschließend soll er sich an der jungen Frau vergangen und ihr dabei den gerade erst verheilten rechten Unterarm erneut gebrochen haben. Nach einem weiteren Überfallversuch drei Tage später wurde der 26-Jährige festgenommen. Bei seiner Vernehmung hatte er die Tat gestanden.

Die Staatsanwaltschaft München I wirft dem Mann Vergewaltigung, Körperverletzung sowie versuchte Vergewaltigung vor. Außerdem wird ihm Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie eine weitere Körperverletzung angelastet, weil er bei seiner Festnahme einen Polizeibeamten mit einem Faustschlag verletzt haben soll. Für den Prozess sind noch drei weitere Verhandlungstage angesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizeiliche Ermittlungen: Bahnhof Neufahrn zwischenzeitlich gesperrt
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Polizeiliche Ermittlungen: Bahnhof Neufahrn zwischenzeitlich gesperrt
Planänderungen für zweite Stammstrecke: Fahrgastverband bemängelt Informationspolitik 
Der Fahrgastverband Pro Bahn hat die Planänderungen für die Zweite Stammstrecke kritisiert und eine neue Bewertung des gesamten Projektes gefordert.
Planänderungen für zweite Stammstrecke: Fahrgastverband bemängelt Informationspolitik 
Tipps für die Pfingstferien: So kommt in München keine Langeweile auf
An diesem Wochenende und in den Pfingstferien ist in der Stadt einiges geboten, damit keine Langeweile aufkommt. Hier ein kleiner Überblick.
Tipps für die Pfingstferien: So kommt in München keine Langeweile auf
Münchner Familie leidet im Wohn-Loch - zu dritt auf zehn Quadratmetern
Wo soll das noch hinführen? Viele Münchner können sich die Mieten in der Landeshauptstadt nicht mehr leisten. Besserung ist keine in Sicht - im Gegenteil.
Münchner Familie leidet im Wohn-Loch - zu dritt auf zehn Quadratmetern

Kommentare