+
Vor der Diskothek "Level 228" prügelten sich Türsteher und Gäste am Sonntagabend.

Prügelei vor der Disko: Fünf Verletzte

München - Fünf Verletzte, zwei zerbeulte Autos und eine beschädigte Mauer: Weil ein Türsteher einen Gast aus der Diskothek warf, kam es zu einer Prügelei vor dem „Level 228".

Die Beteiligten einer Schlägerei können sich oft nicht daran erinnern, wie es dazu kommen konnte. Bei der Schlägerei vor dem Lokal „Level 228“ am Frankfurter Ring wissen die Männer anscheinend nicht mal mehr, wie der Freund heißt, wegen dem sie sich geprügelt haben.

Nach Angaben der Polizei hatten die Türsteher der Diskothek den Unbekannten am Sonntag, 22. Februar, gegen 2.30 Uhr aus dem Lokal geschmissen. Damit waren die Freunde des Verwiesenen nicht einverstanden. Es kam zu Handgreiflichkeiten mit den Türstehern.

Während des Gerangels stürzte der Unbekannte hinter einen geparkten Daimler Benz Vito. Der Autobesitzer saß im Fahrzeug und hatte Angst, dass sein Wagen bei der Schlägerei beschädigt werden könnte. Der 31-jährige türkische Handelsvertreter wollte schnell wegfahren und legte den Rückwärtsgang ein.

Das Video zum Fall

Die leuchtenden Rückscheinwerfer alarmierten einen Bekannten des hinter dem Vito liegenden Mannes. Er wollte verhindern, dass sein Freund überfahren wird und stürzte zur Fahrertür. Diese riss er auf und knallte sie mit Wucht gegen das Bein und Gesicht des davor stehenden Bruders des Fahrers. Danach schlug er mehrmals mit der Faust in das Gesicht des Autobesitzers. Dieser rutschte durch die Schläge vom Bremspedal auf das Gaspedal.

Der Wagen stieß gegen eine Mauer vor der Diskothek und prallte gegen einen geparkten Landrover. Glück im Unglück: Drei Türsteher hatten den Mann, der hinter dem Wagen gelegen hatte, bereits in Sicherheit gebracht. Die Retter selbst standen aber noch hinter dem PKW und wurden von ihm erfasst. Alle drei kamen mit leichten Verletzungen davon. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 23 000 Euro.

taff

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos bei S-Bahn: Reiter spricht von „Wahnsinn“ - OB-Kandidatin: „Schafft nur ihr“
S-Bahn-Störung in München: Am Donnerstag kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen. Die OB-Kandidatin der Grünen wütet auf Twitter. Auch OB Reiter schimpfte. 
Chaos bei S-Bahn: Reiter spricht von „Wahnsinn“ - OB-Kandidatin: „Schafft nur ihr“
„Wahnsinn, das S-Bahn-Chaos“: OB Reiter fordert „Verantwortung“ von CSU
Chaos auf ganzer Linie: Stundenlang steht die S-Bahn auf der Münchner Stammstrecke still - mal wieder. OB Dieter Reiter findet deutliche Worte.
„Wahnsinn, das S-Bahn-Chaos“: OB Reiter fordert „Verantwortung“ von CSU
Weihnachtswunder in Großhadern? Ärzte retten Mama und Baby in allerletzter Sekunde das Leben
Martina K. erlebte während ihrer Schwangerschaft dramatische Stunden. Wegen einer lebensgefährlichen Verletzung musste die Memmingerin im Klinikum Großhadern notoperiert …
Weihnachtswunder in Großhadern? Ärzte retten Mama und Baby in allerletzter Sekunde das Leben
Spendenaktion: Jeden Tag auf der Flucht vor dem Lärm
Seit rund eineinhalb Jahren lebt Elisabeth Wöller*, 81, auf einer Baustelle. Um dem Dauerlärm zu entkommen, flieht sie täglich in den Park. Doch jetzt wird es kalt. Ohne …
Spendenaktion: Jeden Tag auf der Flucht vor dem Lärm

Kommentare