Radl-Rambo würgt Fußgänger

Passau - Nur das beherzte Einschreiten eines Zeugen hat in Passau den Angriff eines rücksichtslosen Radl-Rambos gegen einen Fußgänger gestoppt. Nach Polizeiangaben vom Sonntag war der Mountainbike-Fahrer am Vortag an der Innpromenade mit hohem Tempo nur ganz knapp an einem 17-Jährigen vorbeigefahren.

Als der junge Bursche deswegen motzte, drehte der Radl-Rambo um und fuhr zuerst den 17- Jährigen an. Dann packte er ihn mit beiden Händen am Hals, würgte ihn und drückte ihn gegen einen Baum. Erst als der Zeuge zu Hilfe kam, suchte der Radfahrer das Weite. Der 17-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Trotz der Flucht des Radl-Rambos hofft die Polizei, dass der Mann gefasst werden kann. Er trug ein blaues Trikot, die Radfahrerin in seiner Begleitung hatte ein gelbes Trikot an. Die Beamten hoffen nun, dass dazu Hinweise aus der Bevölkerung eingehen.

dpa

Auch interessant

Kommentare