+
Eine Engstelle an Poccistraße: Radfahrer und Fußgänger teilen sich hier einen schmalen Weg in der Unterführung.

Anträge der SPD-Rathausfraktion

Radwege in Sendling und Au: Hier gibt es Verbesserungsbedarf

  • schließen

München - Mehrere tausend Menschen fahren in München täglich mit dem Rad. Doch einige Radwege sind in einem desolaten Zustand, manche Strecken gar nicht erschlossen. Die Rathaus-SPD will das nun ändern.

München Radlhauptstadt - mit diesem Titel rühmt sich die Stadt. Doch ist der auch wirklich verdient? Fakt ist jedenfalls: Viele Münchner wollen im Stadtverkehr nicht auf ihr Rad verzichten, um so schnell wie möglich von einem Ort zum anderen zu kommen. Doch einige Radwege gleichen eher einer Buckelpiste als einem richtigen Weg. Wie zum Beispiel die Radwege an der Lindwurmstraße. Zwischen Plinganserstraße und Sendlinger Tor müssen sich Radler auf einen abwechslungsreichen Mix aus durch Wurzeln gehobenen Asphalt, nicht abgesenkten Bordsteinen oder geteilten Fuß- und Radwegen freuen. Pures Fahrvergnügen sieht anders aus.

Die Rathaus-SPD hat deshalb nun zwei Anträge eingereicht. Konkret geht es um die Radwege an der Lindwurmstraße von Sendling bis in die Altstadt und zwischen Balan- und Friedensstraße in der Au. 

„Die Lindwurmstraße ist eine der Hauptrouten aus dem Südwesten in die Innenstadt“, sagt SPD-Stadtrat Jens Röver. Deshalb soll an der Lindwurmstraße der Weg in den Kreuzungsbereichen sicherer gemacht werden, Engstellen geringfügig verbreitert und der Untergrund selbst ausgebessert werden. 

Wirklich verbreitert werden kann der Radweg allerdings nicht, ohne dass die Pappeln links und rechts der Straße gefällt werden müssten.

In dem zweiten Antrag fordert die SPD einen neuen Fuß- und Radweg auf dem alten Grombach-Areal zwischen Balan- und Friedensstraße entlang der Zuggleise. „Mit dem Teilstück auf dem Grombach-Gelände würden wir wieder einen Baustein für diese Zukunftsverbindung auch zum neuen Werksviertel hin schaffen“, sagt SPD-Stadträtin Bettina Messinger. Zwischen Reger- und Balanstraße ist ohnehin eine Radverbindung geplant, in der Forderung geht es um das kleine Stück zwischen Balan- und Friedenstraße, das im Zuge dessen noch erschlossen werden könnte.

Karte: Um diese Rad-Verbindungen geht es

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Der mögliche Verkauf von Grundstücken der Eisenbahngenossenschaft in München sorgt für großen Unmut im Rathaus. Grüne, SPD und CSU fordern die Verantwortlichen zum …
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Angst vor MVG-Streik-Chaos: Pendler können aufatmen - vorerst zumindest
War der Streik bei U-Bahn, Bus und Tram am letzten Donnerstag bloß ein Vorgeschmack aufs große Chaos? Der Tarif-Streit hält an. Nach Angst vor dem Mega-Streik gibt es …
Angst vor MVG-Streik-Chaos: Pendler können aufatmen - vorerst zumindest
Das Mord-Protokoll der Messer-Attacke: Was am Freitag passierte
Eine 25-Jährige ist bei einer Messerattacke im Münchner Stadtteil Neuhausen ums Leben gekommen. Was sich vor und nach der schrecklichen Tat abgespielt hat, zeigt ein …
Das Mord-Protokoll der Messer-Attacke: Was am Freitag passierte
Störung an einer Weiche - Beeinträchtigungen bei S-Bahn-Linie
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Störung an einer Weiche - Beeinträchtigungen bei S-Bahn-Linie

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.