Teure Sucht

Rauchen auf Flugzeug-Toilette: Mann muss Strafe zahlen

München - Keine zwei Stunden hielt es ein britischer Flugpassagier ohne Zigarette aus - er rauchte auf der Bordtoilette. Beim Aussteigen erwartete ihn bereits die Flughafenpolizei.

Weil er das Rauchen nicht lassen konnte, hat sich ein Flugpassagier Ärger mit der Polizei eingehandelt. Das Kabinenpersonal erwischte den 26-jährigen Briten nach Angaben vom Donnerstag während eines zweistündigen Fluges von London nach München mit einer Zigarette in der Bordtoilette. Beim Aussteigen in München erwartete ihn am Mittwoch bereits die Flughafenpolizei. Der Mann musste eine Kaution von 250 Euro wegen eines Verstoßes gegen das Luftsicherheitsgesetz hinterlegen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Der Tourismus in der Türkei erlebt eine Krise in der Krise. Mittendrin: eine gebürtige Münchnerin, die in Kemer ein Hotel betreibt. Sie kämpft ums Überleben - und gegen …
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
„Es tut mir leid, dass ich dich an dem Tag nicht schützen konnte“
Der Amoklauf in München hat die ganze Stadt in einen Ausnahmezustand versetzt. Ein Jahr danach kommen Hunderte und gedenken der Opfer. Am bewegendsten sind die Worte …
„Es tut mir leid, dass ich dich an dem Tag nicht schützen konnte“
Thomas Helmut Seehaus: Das Münchner Millionen-Buberl wird 60
Thomas Helmut Seehaus hätte eigentlich nur Helmut heißen sollen. Aber dann wurde er berühmt: Mit seiner Geburt erreichte München im Dezember 1957 die magische Zahl von …
Thomas Helmut Seehaus: Das Münchner Millionen-Buberl wird 60
OB Reiter im Interview: „Wir lassen einander nicht allein“
Mit einer Feier gedenkt die Stadt an diesem Samstag der neun Toten des Amoklaufs am Olympiaeinkaufszentrum. Im Gespräch erinnert sich Oberbürgermeister Dieter Reiter an …
OB Reiter im Interview: „Wir lassen einander nicht allein“

Kommentare