Teure Sucht

Rauchen auf Flugzeug-Toilette: Mann muss Strafe zahlen

München - Keine zwei Stunden hielt es ein britischer Flugpassagier ohne Zigarette aus - er rauchte auf der Bordtoilette. Beim Aussteigen erwartete ihn bereits die Flughafenpolizei.

Weil er das Rauchen nicht lassen konnte, hat sich ein Flugpassagier Ärger mit der Polizei eingehandelt. Das Kabinenpersonal erwischte den 26-jährigen Briten nach Angaben vom Donnerstag während eines zweistündigen Fluges von London nach München mit einer Zigarette in der Bordtoilette. Beim Aussteigen in München erwartete ihn am Mittwoch bereits die Flughafenpolizei. Der Mann musste eine Kaution von 250 Euro wegen eines Verstoßes gegen das Luftsicherheitsgesetz hinterlegen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Nach verstärkten Aufgeboten beim Christkindlmarkt und in der Silvesternacht hat die Münchner Polizei ihr Sicherheitskonzept auch für die Faschingstage überarbeitet.
Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Hier steigt der Münchner Faschings-Endspurt
Endspurt beim Fasching Helau und Alaaf - die Münchner Narren drehen jetzt noch einmal richtig auf. Wo in den letzten Faschingstagen noch buntes Treiben herrscht.
Hier steigt der Münchner Faschings-Endspurt
Scientology-Personal: Spaenle sieht „Problem“
Nach Vorwürfen im Haus der Kunst verspricht das zuständige Ministerium eine Lösung. 
Scientology-Personal: Spaenle sieht „Problem“
Finanzamt bringt Stattauto in Bedrängnis
Die Carsharing-Plattform Stattauto ist von einer üppigen Steuernachforderung überrascht worden. Die Argumente des Finanzamtes versteht man dort nicht. Bleibe es bei der …
Finanzamt bringt Stattauto in Bedrängnis

Kommentare