1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

IHK rechnet mit 1800 neuen Arbeitsplätzen in Oberfranken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bayreuth - Die Industrie- und Handelskammer für Oberfranken geht davon aus, dass bis Jahresende im Bezirk 1800 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Viele Unternehmen realisierten jetzt lange aufgeschobene Investitionen, teilte die IHK am Freitag in Bayreuth mit.

Nach der aktuellen Konjunkturbefragung bleibt die Stimmung in der oberfränkischen Wirtschaft überwiegend gut. Demnach beurteilen 37 Prozent der befragten Unternehmen ihre derzeitige Geschäftslage als gut, 14 Prozent sind nicht zufrieden.

Mit Blick auf die Zukunft sind die Unternehmer den Angaben zufolge eher skeptisch. Ein Viertel der Befragten rechnet mit einer weiteren Verbesserung der Geschäftslage. Elf Prozent hingegen erwarten eine Verschlechterung. Am positivsten schätzen die Bereiche Industrie und Dienstleistungen die Lage ein.

Nach Angaben der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) vom Freitag ist die Exportquote der oberfränkischen Industrie von 2004 bis 2007 um 2,9 Punkte auf 39,3 Prozent gestiegen. Sie liegt damit aber noch weit unter dem Landesdurchschnitt von 49,7 Prozent.

dpa

Auch interessant

Kommentare