+
Münchens beliebtester Kurzurlaub – ein Besuch der f.re.e 2019.

Reise- und Freizeitmesse f.re.e

Die Welt entdecken, Spaß haben, Ausprobieren und Schnäppchen machen

Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse f.re.e findet vom 20. bis 24. Februar in München statt.

Die neuesten Urlaubstrends, faszinierende Reiseziele und sensationelle Freizeit-Tipps: Das ist die f.re.e, Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse. Hier bieten mehr als 1.300 Aussteller aus 70 Ländern vom 20. bis 24. Februar jede Menge Inspiration für die Reiseplanung und die aktive Freizeitgestaltung. Mit erstmals acht Messehallen und einer Ausstellungsfläche von 88.000 Quadratmetern wird es heuer die größte f.re.e aller Zeiten.

Action, Spaß und Spannung

In den sieben Themenbereichen Reisen, Kreuzfahrt & Schiffsreisen, Gesundheit & Wellness, Caravaning & Camping, Outdoor, Wassersport und Fahrrad erwartet die Besucher eine bunte Mischung aus Beratung, Verkauf, Aktivitäten und Bühnenprogramm.

Auf der Suche nach dem perfekten Urlaubsziel für 2019 geben die drei Reisehallen Orientierung. Ganz gleich, ob es ein Kurztrip in ein schönes Wellness-Hotel, eine Pauschalreise an einen Traumstrand am Mittelmeer, eine luxuriöse Kreuzfahrt oder eine individuelle Fernreise in die weite Welt sein soll, auf der f.re.e wird jeder fündig. Neu in diesem Jahr ist die Eventfläche Bayern. Hier stellt sich an jedem Messetag eine bayerische Region sowie der Bayerischer Heilbäder-Verband e.V. vor und verwöhnt die Besucher mit regionalen Köstlichkeiten. Besonders im Mittelpunkt steht zudem das diesjährige Partnerland Tschechien. Am Stand der Tschechischen Republik gibt es alles Wissenswerte für einen Trip in Bayerns Nachbarland mit seinen zahlreichen UNESCO-Welterbestätten.

Reise- und Freizeitmesse f.re.e 2019

Kletterturm, Fahrrad fahren oder Kajaks ausprobieren: Die f.re.e hat viel zu bieten

Zu den Highlights der Messe gehören auch in diesem Jahr die vielen Aktionsflächen. Beispielsweise können die Besucher auf einem Kletterturm kraxeln, neue Fahrräder auf zwei Parcours Probe fahren, in der Seenlandschaft Kajaks, Canadier und SUP-Boards ausprobieren, im Tauchbecken erste Unterwasserversuche starten oder mit dem neuen Virtual Reality Bootssimulator (virtuelle) Testfahrten auf dem Gardasee unternehmen.

Darüber hinaus ist der Themenbereich Caravaning & Camping mit erstmals zweieinhalb Messehallen größer denn je. Angesichts dieser tollen Entwicklung erwartet die Besucher in diesem Jahr ein besonderes Highlight. Und zwar fertigt die f.re.e im Vorfeld gemeinsam mit einem LEGO Modellbauer einen originalgetreuen VW T2 Bulli aus LEGO Steinen an. Während der Messe ist das rekordverdächtige Modell dann gemeinsam mit einem Original Bulli in Halle C5 zu sehen.

Parallel zur f.re.e finden wieder die Münchner Autotage (Halle C4) und die Golftage München (Halle C3, Fr, 22. bis So, 24. Februar) statt. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist im f.re.e-Eintrittspreis inbegriffen.

www.free-muenchen.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kostenexplosion beim Müllmänner-Fest: Jetzt geht der Zoff erst richtig los - tz-Artikel sorgt für Beben im Rathaus
Der Wirbel um das teure Sommerfest des Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM) schlägt nun auch politische Wogen. Die FDP greift den ehemaligen Referenten an, die CSU …
Kostenexplosion beim Müllmänner-Fest: Jetzt geht der Zoff erst richtig los - tz-Artikel sorgt für Beben im Rathaus
Miet-Irrsinn in München: Jetzt kosten Stellplätze so viel wie anderswo eine Wohnung
Wucherpreise bei Münchens Stellplätzen. Nach den Wohnungen schießen nun auch die Mieten für Garagen in astronomische Höhen. Die Abzocke mit der Parknot.
Miet-Irrsinn in München: Jetzt kosten Stellplätze so viel wie anderswo eine Wohnung
S-Bahn München: Am Freitag wieder Verspätungen auf der Stammstrecke
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
S-Bahn München: Am Freitag wieder Verspätungen auf der Stammstrecke
Mütter über ihr Leben mit einem Kind mit Down-Syndrom: „Er ist mein ganz großes Glück“
Drei Mütter erzählen über ihr Leben mit einem Kind mit Down-Syndrom und was sie von der Debatte um die Bluttests halten. 
Mütter über ihr Leben mit einem Kind mit Down-Syndrom: „Er ist mein ganz großes Glück“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.