+
Münchner S-Bahn

Gesamtnetz betroffen

S-Bahn-Chaos am Freitagabend: Das war los

  • schließen

München - Am Freitagabend ging auf der Stammstrecke in München gar nichts mehr. Über mehrere Stunden zogen sich Verspätungen nach einer technischen Störung.

Seit 18 Uhr meldete die S-Bahn München technische Störungen. Betrafen die Störungen zunächst nur die Stammstrecke, ging zeitweise im gesamten Netz nichts mehr. Fahrgäste müssten mit Verspätungen mit bis zu 30 Minuten rechnen, heißt es von Seiten der Bahn. 

Es kommt zu kurzfristigen Zugausfällen und vorzeitigen Wendungen. Auf Twitter beschwert sich ein User, dass er aus der S-Bahn aussteigen musste, ohne über den Grund informiert zu werden. 

Auf Nachfrage der Onlineredaktion konkretisierte eine Sprecherin der Deutschen Bahn: "Bei der technischen Störung handelt es sich um eine Signalstörung am Isartor." Die ist dafür verantwortlich, dass seit 18 Uhr Chaos auf der Stammstrecke herrscht. Das technische Problem sei bereits gegen 18.30 Uhr behoben gewesen, so die Sprecherin weiter. Die Auswirkungen wirken allerdings bis in den Abend hinein fort. Erst um 21 Uhr meldete die Deutsche Bahn eine allmähliche Normalisierung der Lage. Fahrgäste müssten sich auf nur noch 20 Minuten Wartezeit einstellen.

Hier können Sie sich über die aktuelle Betriebslage informieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Heute erwischt es München im Feierabendverkehr: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Robbie-Williams-Konzert: So reagiert die MVG
Robbie Williams tritt in München auf. Ausnahmezustand bei den zahlreichen Fans und auch die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) bereitet sich vor.
Robbie-Williams-Konzert: So reagiert die MVG
Die Stadt will noch dichter bauen - das wäre die Folge
Die Münchner Groko hat entschieden, dass in Neubauquartieren dichter gebaut werden darf. Dadurch sinkt der Grünflächenanteil pro Einwohner. Im Gegenzug müssen Investoren …
Die Stadt will noch dichter bauen - das wäre die Folge
Münchner paddelt von der Isar bis ans Schwarze Meer
Mit nichts weiter als Board und Paddel ist Pascal Rösler am Donnerstag ans Schwarze Meer aufgebrochen - und das nicht nur zum Spaß, sondern für den guten Zweck. 
Münchner paddelt von der Isar bis ans Schwarze Meer

Kommentare