Warten in der Eiseskälte: Kein Spaß für die Pendler im Februar. 
+
Warten in der Eiseskälte: Kein Spaß für die Pendler im Februar. 

Ankündigung am Montag

Nach Chaos: S-Bahn-Chef plant XXL-Entschädigung für die Kunden

Im Interview mit Radio Gong verriet S-Bahn-Chef Heiko Büttner, wie er die Münchner entschädigen will. 

Nach den häufigen S-Bahn-Ausfällen der vergangenen Woche entschuldigte sich S-Bahn-Chef Heiko Büttner im Interview mit Radio Gong 96.3 am Montag bei allen betroffenen Münchnern für die entstandenen Unannehmlichkeiten. 

Wie sich allerdings im Verlauf des Interviews herausstellte, wird es diesmal nicht nur bei Worten bleiben. Um die überstrapazierten Nerven der Passagiere zu entspannen werde die Münchner S-Bahn 10.000 Eintrittskarten für die Therme Erding ausgeben, so Büttner im Interview. Gratis-Eintritt für die Kunden zur Entspannung also.

In der Tat hatte es massive Kritik an den häufigen und anhaltenden Problemen der Münchner S-Bahn gegeben. Dabei sind die Preise für Fahrkarten eigentlich hoch genug, um ordentlichen Service erwarten zu dürfen.

Zuletzt gab es auch Forderungen aus der Politik, Konsequenzen aus der Pannenserie zu ziehen. Die tz widmete dem Thema am Freitag (erneut) eine Titelseite: 

lag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare