10-Minuten-Takt am Nachmittag

Nie mehr quetschen? S-Bahn setzt freitags mehr Züge ein

München - Das dürfte tausende S-Bahn-Pendler in Jubelschreie versetzen: Am Freitagnachmittag werden ab dem nächsten Fahrplanwechsel deutlich mehr Züge fahren. Welche Linien besonders profitieren. 

S-Bahn-Chef Bernhard Weisser hatte es im Februar bereits gegenüber dem Münchner Merkur angekündigt: Er will sich für ein besseres S-Bahn-Angebot am Freitagnachmittag einsetzen. 

Bisher ist der Stand so: Bei der S8 etwa wird am Freitagnachmittag der 10-Minuten-Takt kassiert, es verkehrt nur alle 20 Minuten ein Zug. Andere Linien sind zwei- statt dreiteilig unterwegs. Dabei haben die wenigsten Arbeitnehmer am Mittag Feierabend. Die meisten Pendler quetschen sich zur Rush-Hour am Nachmittag in die Züge. 

Ein klaustrophobischer Alptraum für viele.

Das Problem soll aber ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2016 behoben werden: Laut einer Pressemitteilung der Bahn profitieren die Fahrgäste von insgesamt über hundert zusätzlichen Fahrten und Linienverlängerungen. Möglich wird das durch die Einstellungen von 1200 neuen Lokführern - zumeist Quereinsteiger. Die neuen Stellen sollen auch zum Abbau von Mehrarbeit und Überstunden beitragen. Derzeit seien bereits konzernweit 360 Lokführer und 68 Zugbegleiter im Einsatz, deren Stellen über den eigentlichen Bedarf hinausgingen.

Der 10-Minuten-Takt, der in München bereits Montag bis Donnerstag in der Hauptverkehrszeit am Nachmittag bedient wird, wird dann auch am Freitag angeboten. Das sieht im Detail folgendermaßen aus.

So wird das Angebot ab dem Fahrplanwechsel im Dezember erweitert

  •  Auf den Linienästen S2 (Erding/Dachau) West, S3 (Mammendorf/Holzkirchen) Ost und West, S6 (Tutzing/Ebersberg) Ost und S8 (Herrsching/Flughafen) West werden bis zu 23 zusätzliche Fahrten je Linie verkehren. Damit wird das Fahrplanangebot Montag bis Freitag vereinheitlicht. 
  • Stammstrecke: Durch den 2- Minuten-Takt – jetzt auch am Freitagnachmittag – kommt die Erweiterung allen Fahrgästen auf der Stammstrecke zugute. 
  • Auch auf der S7 West wird es Verbesserungen im Angebot geben, indem die Taktlücken zwischen Höllriegelskreuth und Wolfratshausen geschlossen werden, die bisher am Nachmittag von Montag bis Donnerstag bestanden. Am Freitag fährt die S-Bahn München dieses Fahrplanangebot auf der S7 bereits heute.

Für die Landkreis-Vertreter erfüllt sich damit ein langgehegter Wunsch

Diese Fahrplanverbesserungen sind laut Bahn das Ergebnis der engen Zusammenarbeit der Landräte der MVV-Verbundlandkreise, des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes (MVV), der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) und der S-Bahn München. Die BEG plant, finanziert und kontrolliert den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern. Die Verbesserungen würden den Fahrgästen im Innen- und Außenbereich zugute kommen.

Das freut auch den Ebersberger Landrat Robert Niedergesäß, der auch Sprecher der MVV-Verbundlandlandkreise ist: Es seien "substanzielle Verbesserungen" für die Bürger und es sei "ein richtiger Schritt in die richtige Richtung." Die Ausdehnung des Angebotes am Freitagnachmittag auf den 10-Minuten-Takt war ein langgehegter Wunsch der Landkreis-Vertreter.

Rund 800.000 Fahrgäste sind an einem durchschnittlichen Werktag mit der Münchner S-Bahn unterwegs. 

kg/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwischenzeitlich Verzögerungen bei S 1 wegen Gegenstand in Oberleitung - Probleme bei S 7
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem …
Zwischenzeitlich Verzögerungen bei S 1 wegen Gegenstand in Oberleitung - Probleme bei S 7
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen
Mehrere hundert Millionen Menschen nutzen jährlich die Münchner Verkehrsbetriebe. Bei dem ständigen Ein- und Aussteigen nutzt sich offenbar so einiges ab. In den …
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen
Herrenlose Gegenstände halten die Bundespolizei auf Trab - Gleich drei Einsätze
Am Dienstagabend wurde gleich dreimal Alarm geschlagen, da mehrere herrenlose Gegenstände in der Bahn beziehungsweise an Bahnhöfen für Aufsehen sorgten.  
Herrenlose Gegenstände halten die Bundespolizei auf Trab - Gleich drei Einsätze
Das wussten Sie garantiert noch nicht über das Olympiastadion
Mehr Stein als Sein. Wenn Sie mal schauen mögen: Normal wirkt das Olympiastadion wie eine ganz normale Sport-Arena. Aber nur auf den ersten Blick.
Das wussten Sie garantiert noch nicht über das Olympiastadion

Kommentare