+
Zum zweiten Mal ist die Stammstrecke am Mittwochnachmittag unterbrochen.  

S-Bahn-München

Nach Notarzteinsatz: Stammstreckensperrung wieder aufgehoben  

München - Am Mittwochnachmittag war die Stammstrecke erneut gesperrt. Grund war ein Notarzteinsatz. Inzwischen ist die Strecke wieder freigegeben. Alle S-Bahnen des 10-Minuten-Takts entfallen jedoch.

+++ Aktualisierung 17.53 Uhr: Die Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke sind laut Bahn beendet, die S-Bahnen der Linie S 1 verkehren ab folgenden Zügen wieder durch die Stammstrecke von/nach München Ost: S 1 Moosach Abfahrt 17:55 Uhr - München Ost Ankunft 18:26 Uhr, S 1 München Ost Abfahrt 18:35 Uhr - Freising Ankunft 19:24 Uhr / München Flughafen Ankunft 19:26 Uhr

Bereits am Mittwochvormittag hat eine technische Störung den morgendlichen Weg zur Arbeit für viele Pendler erschwert. Es kam zu Ausfällen und Verzögerungen. 

Nur wenige Stunden später war die S-Bahn-Stammstrecke zwischen Hackerbrücke und Ostbahnhof erneut dicht - diesmal wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis, wie die Bahn mitteilte. 

Etwa eine Stunde lang konnten keine Züge verkehren. Gegen 15.15 wurde der Bahnverkehr wieder aufgenommen. Wie die Bahn kurz darauf mitteilte, sollten deshalb im Gesamtnetz am Mittwoch alle S-Bahnen des 10-Minuten-Takts (Stand 15.50 Uhr) entfallen.

Gegen 17 Uhr teilte die Bahn jedoch mit, dass manche Züge des 10-Minuten-Takts kurzfristig doch fahren würden, zum Beispiel diese:

S 3 Deisenhofen Abfahrt 17:00 Uhr - Maisach Ankunft 17:57 Uhr

S 3 Maisach Abfahrt 18:02 Uhr - München Ost Ankunft 18:41 Uhr

Kurz darauf teilte die Bahn mit, es könne außerdem zu Verzögerungen von zehn bis 15 Minuten kommen, auf den Außenästen außerdem kurzfristig zu Zugausfällen und vorzeitigen Zugwenden (Stand 16.08 Uhr). 

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wutrede: Obststandl Didi stinksauer auf FC Bayern und Löwen
Die Münchner kennen und lieben ihn: Didi, alias Dieter Schweiger, und sein Obststandl Didi an der Universität in München. Jetzt ist dem Obstverkäufer wegen der Löwen der …
Wutrede: Obststandl Didi stinksauer auf FC Bayern und Löwen
Mann (82) erdrosselt Frau: „Die Krankheit hat ihn stark verändert“
59 Jahre lang war Alfred W. (82) mit seiner Frau Lydia (84) verheiratet. Sie war die Liebe seines Lebens und pflegte ihn, als er dement wurde. Am 27. August erdrosselte …
Mann (82) erdrosselt Frau: „Die Krankheit hat ihn stark verändert“
"Vom Alltag abschalten zu können, ist ein super Gefühl"
Lauftrainerin Sandra Trautmann gibt Tipps für Laufanfänger und erklärt, warum ein Gesundheits-Check beim Arzt ratsam ist.
"Vom Alltag abschalten zu können, ist ein super Gefühl"
Handys und Radios: Urteil gegen Münchner Müll-Mafia gefallen
Sie ließen sich bestechen und sahnten dadurch regelmäßig ab. Jetzt haben vier Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe (AWM) gestanden - und zwar in Dutzenden Fällen.
Handys und Radios: Urteil gegen Münchner Müll-Mafia gefallen

Kommentare