+
Nicht nur die S-Bahn ist betroffen: Wartende Fahrgäste auch an den Bahngleisen am Hauptbahnhof.

Notarzt-Einsatz mit Folgen

Sperrung auf der Stammstecke aufgehoben

München - S-Bahn-Nutzer mussten am Dienstagabend auf der Stammstrecke umplanen. Grund dafür war ein Notarzteinsatz am Gleis. Auch im Bahnverkehr kommt es nach der Aufhebung der Sperrung noch zu Verspätungen.

Update 21.05 Uhr: Die Sperrung wurde wieder aufgehoben. Der Zugverkehr zwischen München-Donnersbergerbrücke und München-Isartor wurde wieder aufgenommen. Es kommt jedoch im Gesamtnetz noch zu Folgeverzögerungen von bis zu 30 Minuten sowie zu Teilausfällen.

Derzeit ist die Stammstrecke zwischen München-Donnersbergerbrücke und München-Isartor wegen eines Notarzt-Einsatzes gesperrt. Auch die Fahrgäste der Bahn müssen sich auf Verzögerungen einstellen, berichtet unser Reporter am Hauptbahnhof. Anzeigentafeln zeigen an einigen Gleisen, dass Züge „unbestimmte Zeit verspätet“ sind. Einige Displays zeigen Verzögerungen von rund 40 Minuten.

Für die Dauer der Störung gelten die S-Bahn-Tickets auch in den Verkehrsmitteln der MVG (U-Bahn, Bus, Tram) teilte die S-Bahn mit.

So verkehren die S-Bahnen:

Die S 1 in bzw. aus Richtung Freising/Flughafen beginnt und endet in Moosach. Fahrgäste der Linie S 1 können alternativ auf die U-Bahnlinien U2 Feldmoching oder U3 Moosach ausweichen.

Die S 2 Petershausen/Altomünster - Erding wird zwischen Obermenzing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

Die S 3 in bzw. aus Richtung Mammendorf beginnt bzw. endet in München-Pasing. Die Linie S 3 in bzw. aus Richtung Holzkirchen beginnt bzw. endet am Münchner Ostbahnhof. Alternativ können Sie auch auf die U-Bahnlinien U2 bis Giesing und U5 bis München Ostbahnhof ausweichen.

Die S 4 in bzw. aus Richtung Geltendorf beginnt bzw. endet in München-Pasing Die Linie S 4 in bzw. aus Richtung Ebersberg beginnt bzw. endet an München-Isartor.

Die S 6 in bzw. aus Richtung Tutzing beginnt bzw. endet am Münchner Hauptbahnhof Gleis 27-36. Der Halt München-Hackerbrücke entfällt.

Die S 7 in bzw. aus Richtung Wolfratshausen beginnt bzw. endet am Münchner Hauptbahnhof Gleis 27-36. Der Halt München-Hackerbrücke entfällt. Die Linie S 7 in bzw. aus Richtung Kreuzstraße beginnt bzw. endet in Giesing. Alternativ können Sie auf die U-Bahnlinien U2 bis Giesing, U5 Neuperlach Süd oder auf die S-Bahnlinie S 3 ab München Ostbahnhof ausweichen.

Die S 8 Herrsching – Flughafen wird zwischen München-Pasing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Der Halt Leuchtenbergring entfällt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn-Stammstrecke wird ein ganzes Wochenende lang gesperrt
In vier Wochen ist es soweit: Dann wird die S-Bahn-Stammstrecke in München wieder für ein ganzes Wochenende gesperrt. Dringende Reparatur- und Servicearbeiten an der …
S-Bahn-Stammstrecke wird ein ganzes Wochenende lang gesperrt
Bundestagswahl: Die Direktkandidaten der vier Münchner Wahlkreise im Überblick
Bei der Bundestagswahl sind 923.820 Münchner aufgerufen, in vier Wahlkreisen ihre Stimmen abzugeben. In einer Serie stellen wir die Direktkandidaten vor. Hier finden Sie …
Bundestagswahl: Die Direktkandidaten der vier Münchner Wahlkreise im Überblick
Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner
In vielen Münchner Straßen parken nicht nur Autos, sondern auch längerfristig Wohnmobile, Lastwagen, Busse und Anhänger, darunter auch solche, die mit Werbeplakaten …
Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf
Die Au ist Münchens gefräßigstes Viertel. Jedem seiner Haushalte knabbert es im Monat satte 41 Prozent des Einkommens weg. Hat einer 2000 Euro netto, sind 820 Euro …
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf

Kommentare