+
Da lief nicht alles rund: Am Mittwochnachmittag kamen zahlreiche S-Bahnen zu spät.

Wieder Chaos bei der S-Bahn

Einkaufswagen stoppt Züge

München - Gleich aus zwei Gründen ist es am Mittwochnachmittag zu Einschränkungen im S-Bahnverkehr gekommen. Nun sollen Überwachungskameras bei der Aufklärung helfen. 

Ausgerechnet während des Berufsverkehrs kam es am Mittwochnachmittag wieder zu erheblichen Problemen auf der S-Bahn-Stammstrecke. Erst meldete die Bahn Verzögerungen und Behinderungen wegen eines Polizeieinsatzes und „Personen im Gleis“ im Bereich zwischen Hacker- und Donnersbergerbrücke. Und dann lag im Bahnhof Laim auf Gleis 3 plötzlich ein Einkaufswagen. Als der von einer S-Bahn mitgerissen wurde und sich unter einem Zug verkeilte, war das Chaos perfekt. In der Facebook-Gruppe „Meine S2 kommt nicht“ hat der User Dominik H. dieses Bild gepostet:

Der Einkaufswagen schaut noch unter der S-Bahn hervor.

Ein Bahnsprecher kündigte an, dass man die Bilder der Überwachungskameras auswerten werde, um die Verursacher zu ermitteln. Der Verkehr auf der Stammstrecke normalisierte sich erst am späten Abend wieder.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nockherberg-Nachfolger für Luise Kinseher gesucht - Harry G oder Monika Gruber?
Nachfolger oder Nachfolgerin auf dem Nockherberg gesucht. Doch wer beerbt Luise Kinseher, Fastenpredigerin von 2011 bis 2018? Sind Harry G oder Monika Gruber etwa …
Nockherberg-Nachfolger für Luise Kinseher gesucht - Harry G oder Monika Gruber?
Söder will Flugtaxis in die Luft bringen: „Weder lächerlich noch unrealistisch“ 
Mit einer Neuausrichtung des Bayerischen Luftfahrtforschungsprogramms will die Staatsregierung den Einsatz von Flugtaxis im Freistaat voranbringen.
Söder will Flugtaxis in die Luft bringen: „Weder lächerlich noch unrealistisch“ 
Rasenroboter sind eine tödliche Gefahr für Igel
Sie skalpieren oder zerhäckseln sie gar -  Mähroboter sind für Igel eine tödliche Gefahr. Der Tierschutzverein in München schlägt Alarm.
Rasenroboter sind eine tödliche Gefahr für Igel
Mysteriös: Münchner Raketenforscher Krug ist seit 56 Jahren vermisst
Vor fast 56 Jahren ist der Münchner Raketenforscher Heinz Krug verschwunden. Er soll entführt und ermordet worden sein, so die Vermutung. Seine Kinder verlangen …
Mysteriös: Münchner Raketenforscher Krug ist seit 56 Jahren vermisst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.