+
Graffiti-Sprayer festgenommen (Symbolfoto).

Graffiti-Sprayer festgenommen

Sachbeschädigung in 49 Fällen

München/Eichstätt - Nach umfangreichen Ermittlungen hat die Polizei einen Graffiti-Sprayer festgenommen. Der Münchner ist wohl für 49 Sachbeschädigungen verantwortlich.

Bereits im Juli des vergangenen Jahres wurde die Wohnung des 23-Jährigen in München durchsucht. Dabei stellte die Polizei Beweismittel sicher, die nach ihrer kriminalistischen Auswertung den 49 Taten zugeordnet werden konnten. 37 davon hatte der Sprayer in Eichstätt begangen, zwölf in München, insbesondere im Bereich von U-Bahnen und U-Bahnhöfen, wie die Polizei mitteilt. Bei der Durchsuchung einer Räumlichkeit in Eichstätt fanden die Beamten zudem eine Aufzuchtanlage für Marihuana des Münchners.

Der 23-Jährige muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Bislang äußerte sich der Beschuldigte zu den Vorwürfen nach Angaben der Polizei nicht. Haftbefehl wurde ebenfalls nicht erlassen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebenserhaltende Magensonde war Behandlungsfehler
München - Landgericht: Hausarzt hätte mit Angehörigen sprechen müssen, weil die Behandlung des Vaters keine Aussicht auf Besserung mehr barg.
Lebenserhaltende Magensonde war Behandlungsfehler
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München - Jedes Wochenende ist in München volles Programm - da ist es schwer, die Übersicht zu behalten. Hier finden Sie die größten, wichtigsten und schönsten …
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchner CSU-Fraktionschef: „Politik muss auf Ängste eingehen“
München - Der neue CSU-Fraktionschef Manuel Pretzl (41) spricht im Interview über Wohnungsmangel, Flüchtlinge und Sicherheit und warum er hinter Horst Seehofer und nicht …
Münchner CSU-Fraktionschef: „Politik muss auf Ängste eingehen“
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen bei S-Bahn
München - Wegen eines Polizeieinsatzes ist die Stammstrecke der S-Bahn in München am Freitagmorgen zum Teil gesperrt worden. Das müssen Fahrgäste jetzt wissen. 
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen bei S-Bahn

Kommentare