+
Schauspielerin Uschi Glas erhielt am Dienstagabend in der Münchner Residenz den "Prix Courage 2016".

Preisverleihung in der Münchner Residenz

Schauspielerin Uschi Glas erhält "Prix Courage"

München - Die deutsche Schauspielerin Uschi Glas ist am Dienstagabend in München mit dem "Prix Courage 2016" ausgezeichnet worden.

Für ihren Verein "brotZeit e.V." ist Uschi Glas mit dem "Prix Courage 2016" ausgezeichnet worden. Die Schauspielerin versorgt mit ihrem Verein deutschlandweit bedürftige Kinder an Grundschulen mit einem ausgewogenen Frühstück. Senioren kümmern sich täglich um die Vorbereitung des Essens. Uschi Glas verbinde so auf einzigartige Weise Kinderbetreuung mit aktiver Seniorenförderung, sagten die Veranstalter über die Preisträgerin.

Die Schauspielerin nahm den Preis am Dienstagabend in der Münchner Residenz entgegen. Sie bedankte sich für die Auszeichnung und berichtete von spürbaren Erfolgen ihrer Initiative: "Wir sehen heute schon, dass sich damit die Leistungen der Kinder verbessern." Ihr Ziel sei es, noch mehr Menschen zu motivieren, sich sozial zu engagieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Margarethe ist entsetzt: Sie soll 7715 Euro Rente zurückzahlen 
Weil sie sich ein bisserl was zu ihrer mageren Rente dazuverdient hat, soll Margarethe Kemer 7715,41 Euro an ihre Rentenversicherung zurückzahlen. Streng juristisch geht …
Margarethe ist entsetzt: Sie soll 7715 Euro Rente zurückzahlen 
Bezirksausschüsse: Was sie tun, wann sie tagen
25 Stadtbezirke, und somit 25 Bezirksausschüsse gibt es in München. Die Stadtteilgremien tagen regelmäßig. Die Bürger können teilnehmen. 
Bezirksausschüsse: Was sie tun, wann sie tagen
Diese Apotheke ist ein Schatzkästchen
Wolfgang Ebner, Inhaber der Blutenburg-Apotheke, begeistert seine Kunden mit Liebe zur Tradition und Kunst. Ein Portrait.
Diese Apotheke ist ein Schatzkästchen
Münchner ist angeklagt wegen Opern-Tickets, die es nicht gibt
Ein Münchner steht vor dem Amtsgericht, weil er Tickets für der Arena von Verona verkaufte – die nie bei den Kunden ankamen. 
Münchner ist angeklagt wegen Opern-Tickets, die es nicht gibt

Kommentare