Lästige Schipperei

Schnee in München: Wer räumen muss

München - Jetzt ist er doch da: der Schnee. Für den Winterdienst bedeutet das Arbeit – aber auch für viele Anwohner. Das sind ihre Pflichten.

Anwohner sind dafür verantwortlich, dass vor ihrem Anwesen geräumt und auch ausreichend gestreut ist. Darauf weist die Stadt München noch einmal explizit hin. Wer in München außerhalb des sogenannten Vollanschlussgebietes wohnt, kann sich also nicht auf den städtischen Winterdienst verlassen.

Hauseigentümer können ihre Mieter oder Hausmeisterdienste zur Schaufelei verpflichten. Geräumt werden muss werktags erstmals bis 7 Uhr morgens sowie an Sonn- und Feiertagen bis 8 Uhr morgens – und tagsüber dann fortlaufend bis 20 Uhr, sollte es schneien. Falls kein Gehweg vorhanden ist, muss entlang des Grundstücks ein Fußgängerstreifen in ausreichender Breite entsprechend geräumt und gesichert sein. Zum Schutz der Umwelt ist laut Stadt das Streuen von Salz oder salzhaltigem Material auf den Gehwegen im Münchner Stadtgebiet verboten und kann mit Bußgeld geahndet werden.

Lesen Sie hier:

Amtliche Wetterwarnung! Jetzt wird es bitterkalt

Bizarre Schneekunst in drei Farben

Die Einsatzkräfte des städtischen Winterdienstes sowie die beauftragten Fremdfirmen werden nach Angaben der Stadt eindringlich angewiesen, Geh- und Radwege nicht mit Schnee zuzuräumen und Anliegern so die Arbeit zu erschweren.

Das Vollanschlussgebiet entspricht in etwa dem Gebiet innerhalb und einschließlich des Mittleren Ringes sowie dem Kernbereich von Pasing. Innerhalb des Vollanschlussgebietes werden die Fahrbahnen, Geh- und Radwege, Plätze und Fußgängerzonen vom städtischen Winterdienst des Baureferates geräumt und gestreut. In diesem Gebiet fallen entsprechend Straßenreinigungsgebühren an.

Welche Straße zum Vollanschlussgebiet gehört, kann man online unter www.muenchen.de/winterdienst abrufen; hier gibt es eine vollständige Liste der Straßen und Plätze, die vom Winterdienst der Stadt betreut werden.

Umgekehrt gilt: Ist eine Straße dort nicht aufgelistet beziehungsweise fällt in die Reinigungsklasse „F“, sind Anlieger selbst wie oben beschrieben verantwortlich.

Das Faltblatt „Winterdienst – Unsere Leistungen, Ihre Pflichten“ des Baureferats sowie weitere Informationen können ebenfalls im Internet unter www.muenchen.de/winterdienst abgerufen werden. Bei Fragen oder Problemen im Zusammenhang mit dem Winterdienst kann man sich während der Bürozeiten an die Service-Nummer 233-612 01 des Baureferats wenden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
München - War es Vergewaltigung oder der Racheakt einer ehemaligen Geliebten? Ein Top-Manager steht wegen dem Fall vor Gericht.
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Frau absichtlich mit HIV infiziert? Unfassbare Aussage von Ärztin
München - Eine Münchnerin fordert von ihrem Ex-Partner 160.000 Euro Schmerzensgeld. Er hatte seine einstige Partnerin mit dem HI-Virus infiziert. Vor Gericht wird die …
Frau absichtlich mit HIV infiziert? Unfassbare Aussage von Ärztin
München schafft Unterkunft für homosexuelle Flüchtlinge
München - Die Stadt München will homosexuelle Flüchtlinge in besonderen Schutzräumen betreuen. Das hat der Sozialausschuss am Donnerstag beschlossen, wie die Stadt …
München schafft Unterkunft für homosexuelle Flüchtlinge
Faschingsbälle in München: Die große Übersicht
München - Der Fasching setzt zum Endspurt an, und Münchens Narren sind noch einmal gefordert: Der Terminkalender ist bis zum Faschingsdienstag dicht gefüllt mit …
Faschingsbälle in München: Die große Übersicht

Kommentare