Der Schock nach dem Urlaub: Wohnung durch wilde Orgie total verwüstet

München - Eine Familie aus der Isarvorstadt erlebte einen Riesenschock als sie am Dienstag aus der Sommerfrische zurückkehrte: Ihre Wohnung in der Auenstraße war total verwüstet. Wände und Möbel waren mit Ketchup und Senf beschmiert, leere Pizza-Kartons und Alkohlflaschen lagen auf dem Boden verstreut.

Außerdem fehlten Modeschmuck und ein wertvolles Mountainbike. Drei Freunde der beiden 16-jährigen Zwillingssöhne hatten die Abwesenheit der vierköpfigen Familie für eine wilde und hemmungslose Party genutzt, berichtet die Polizei. Zum Schluss drehten sie noch den Wasserhahn auf und ließen das flüssige Nass einfach laufen. Insgesamt entstand ein Schaden von mehr als 10 000 Euro.

Die 45-jährige Österreicherin und ihr 41-jähriger Ehemann sind als Betreiber einer Kneipe in der Isarvorstadt eigentlich sehr gastfreundlich – so lange sich ihre Gäste vorher anmelden und sich zu benehmen wissen. Doch in diesem Fall waren die drei Täter, ein 18-jähriger arbeitsloser Serbe, ein 16-jähriger italienischer Schüler und ein 18-jähriger Deutscher, mehr als ungebetene Gäste – obwohl sie einen Schlüssel zu Wohnung hatten.

Vielleicht haben sich die Drei den Sommer über einfach gelangweilt: Schulferien und kein Job in Aussicht. Über ihre Freunde, die Söhne der Familie, erfuhren sie von der geplanten Urlaubsreise und nutzten die leerstehende Wohnung zwischen dem 8. und 25. August tagelang für ein bisschen Abwechslung in ihrem tristen Leben.

Sie bestellten sich Pizza und betranken sich mit den Alkoholvorräten der Gastwirte. Die wilde Party scheint sich offenbar zu einer Orgie entwickelt zu haben: Die Polizei hat in der Wohnung benutzte Kondome gefunden und geht deshalb jetzt von mehr als den drei bereits bekannten Tätern aus.

Wie den jungen Männern der Wohnungsschlüssel in die Hände fiel, ist noch ungeklärt. Einer der Täter sagte aus, er habe den Schlüssel vom 41-jährigen Familienvater erhalten. Doch der bestreitet das. Die Polizei ermittelt aber auch, ob sich einer der Burschen den Schlüssel beim letzten Besuch bei den Zwillingen gekrallt hat.

Die wilde Party wird den drei Jugendlichen teuer zu stehen kommen: Das Gastwirt-Ehepar zeigte sie wegen schweren Diebstahls, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung an.

lot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor Mega-Auftritt in München: Gruber überrascht mit extremer Ankündigung
Monika Gruber schließt ihr Programm „Wahnsinn!“ mit zwei Münchner Groß-Auftritten ab. Zuvor haben wir Bayerns erfolgreichste Kabarettistin zum Interview getroffen.
Vor Mega-Auftritt in München: Gruber überrascht mit extremer Ankündigung
Spendenaktion: „Du musst stark sein!“
Hiltrud Ganser*, 79, ist eine Kämpferin – und das muss sie auch sein. Denn sie ist arm und allein. Eine Geschichte, die traurig und nachdenklich macht.
Spendenaktion: „Du musst stark sein!“
Gibt‘s jetzt bei jeder Semmel eine Quittung? Neue Kassenbon-Pflicht sorgt für Ärger 
Das neue Kassengesetz soll Manipulationen und Steuerbetrug vermeiden, doch es bringt neben hohen Kosten und Umweltbelastungen auch viel Ärger mit sich.
Gibt‘s jetzt bei jeder Semmel eine Quittung? Neue Kassenbon-Pflicht sorgt für Ärger 
Gegen “Kriegsähnliche Zustände“ an Silvester: Polizei und KVR reagieren drastisch - Mega-Geldbußen
Feuerwerksverbot im Zentrum von München: Wer sich den neuen Regeln widersetzt, muss mit empfindlichen Geldbußen rechnen.
Gegen “Kriegsähnliche Zustände“ an Silvester: Polizei und KVR reagieren drastisch - Mega-Geldbußen

Kommentare