Schon wieder: Dritter Überfall auf Spielothek in kurzer Zeit

München - Schon wieder haben Unbekannte eine Spielothek in München überfallen. Der bewaffnete Raubüberfall in Neuperlach am Mittwochabend ist damit schon der dritte innerhalb kürzester Zeit.

Lesen Sie auch:

Spielothek: Angestellte mit Messer bedroht

Schon wieder: Spielothek in Innenstadt überfallen

Gegen 23.53 Uhr betraten drei maskierte Täter eine Spielothek in Neuperlach, in der sich zu diesem Zeitpunkt ein 50-jähriger Angestellter und sechs weitere Gäste aufhielten. Einer der Täter hatte eine Schusswaffe dabei. Er gab nach Betreten der Spielothek einen Schuss aus seiner Gaswaffe in die Decke ab. Ein weiterer Täter bedrohte die Anwesenden mit einem Messer. Der Unbekannte mit der Schusswaffe dirigierte den Angestellten zum Tresenbereich. Der 50-Jährige musste die Kasse öffnen. Der Täter entnahm daraus mehrere Hundert Euro. Anschließend wurden alle Gäste aufgefordert, den Räubern ihre Wertsachen zu geben. Die drei Täter flüchteten schließlich mit der Beute in unbekannte Richtung.

Ein weiblicher Gast erlitt ein Knalltrauma. Sie muss sich deswegen in ärztliche Behandlung begeben. Die weiteren Anwesenden waren durch den Überfall schockiert, blieben aber körperlich unverletzt. Die ausgelöste Sofortfahndung der Polizei verlief negativ.

Täterbeschreibung:

1. Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 1,90 Meter groß, kräftig, helle Hautfarbe; bekleidet mit schwarzer Kapuzenjacke aus Nylon mit unbekanntem Schriftzug; weißes Tuch mit blauen Punkten als Maskierung über Nase und Mund gezogen. Bewaffnet mit Schusswaffe.

2. Männlich, ca. 23-26 Jahre alt, ca. 1,70 bis 1,80 Meter groß, schlank; er war dunkel gekleidet, vermummt. Bewaffnet mit einem Messer.

3. Männlich, ca. 23-26 Jahre alt, ca. 1,70 bis 1,80 Meter groß, schlank; er war ebenfalls dunkel gekleidet, maskiert mit Skimütze mit Sehschlitzen. Keine Bewaffnung bekannt.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Widerwärtiger Vorfall in Linienbus sorgt für Entsetzen bei Fahrgästen - nun ist der Täter bekannt
Ein bislang unbekannter Fahrgast soll in einem Linienbus ein mehr als unschönes Erlebnis gehabt haben. Nun konnte der Täter ermittelt werden.
Widerwärtiger Vorfall in Linienbus sorgt für Entsetzen bei Fahrgästen - nun ist der Täter bekannt
Autoverbot innerhalb des Mittleren Rings: Grünen-Forderung sorgt für heftige Kritik
Der Klima-Wahl-O-Mat sorgt für einigen Ärger im Rathaus. Laut dem Onlinetool fordern die Grünen Autofreiheit innerhalb des Mittleren Rings bis 2025. SPD und CSU …
Autoverbot innerhalb des Mittleren Rings: Grünen-Forderung sorgt für heftige Kritik
Kampf gegen Mietsteigerung: Stadtrat beschließt SPD-Idee „München-Anleihe“ - CSU skeptisch
Der Stadtrat hat Bürgeranleihen, die für günstigere Wohnangebote sorgen sollen, beschlossen. Die CSU ist skeptisch gegenüber der SPD-Idee.
Kampf gegen Mietsteigerung: Stadtrat beschließt SPD-Idee „München-Anleihe“ - CSU skeptisch
Eskalation in S-Bahn: Münchner legt Arm um Nebenmann - dann wird es richtig brutal
Ein 18-Jähriger steigt mit seiner Freundin (15) in eine S-Bahn und setzt sich neben einen 20-Jährigen, der Musik hört. Als er ihn anfasst, eskaliert die Situation …
Eskalation in S-Bahn: Münchner legt Arm um Nebenmann - dann wird es richtig brutal

Kommentare