+

Polizei sucht Täter

Schüler (14) mit Messer in Bus überfallen

München - Dreist. Ein junger Mann bedrohte einen 14-jährigen Schüler mit einem Messer und raubte ihm das Handy. Die Polizei sucht Zeugen und den Täter.

Ein Münchner Schüler ist am Donnerstag um 13.30 Uhr in der Buslinie 57 überfallen worden. Er saß im hinteren Teil des Busses, als an der Haltestelle Wiesentfelser Straße ein Mann zustieg. Er setzte sich neben den Schüler und hielt ein Messer in der Hand. Er forderte den 14-Jährigen auf, dass er sein Smartphone rausrückte. Das tat er nicht, also drohte der Unbekannte, den Schüler abzustechen.

Anschließend griff der Täter nach dem Handy, entriss es dem Schüler und flüchtete aus dem Bus.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Personenbeschreibung: männlich, ca. 19 Jahre alt, ca. 175 cm groß, bekleidet mit schwarzer Winterjacke und schwarzer Mütze

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
Schäferhundhalterin floh nach Beiß-Attacke: Saftige Geldstrafe
Im Mai fiel ein Schäferhund ein Kind in Bogenhausen an, die Halterin entfernte sich einfach. Nun stand die Frau vor Gericht - und bekam eine saftige Geldstrafe.
Schäferhundhalterin floh nach Beiß-Attacke: Saftige Geldstrafe
Wer ein Handy in der S-Bahn findet, sollte unbedingt etwas wissen
Ein Mann findet in der S-Bahn ein Handy und postet ein Beweisfoto auf Facebook. Vielleicht findet er so den Besitzer. Doch manche Leute schimpfen, er habe sich falsch …
Wer ein Handy in der S-Bahn findet, sollte unbedingt etwas wissen
Christkindlmärkte in München: Diese Maßnahmen sollen vor Anschlägen schützen
In diesem Jahr will sich die Stadt vor möglichen Terroranschlägen auf Weihnachtsmärkten schützen - auch am Oktoberfest griff man bereits zu den gleichen Maßnahmen.
Christkindlmärkte in München: Diese Maßnahmen sollen vor Anschlägen schützen

Kommentare