+
Das Hasenbergl ist immer noch Spitzenreiter bei den Schulden.

Zahlen so hoch wie seit neun Jahren nicht mehr

Krass! So verschuldet sind die Münchner

  • schließen

München - Immer mehr Münchner leben auf Pump! Das belegen die Zahlen aus dem neuen Schulden-Atlas von Creditreform. Demnach hatten zum 1. Oktober 104 954 Münchner Verbindlichkeiten.

Die Legende zur Karte sehen Sie in den Tabellen unten.

2015 waren es noch 100 054. Das ist der höchste Wert seit 2007 und der zweithöchste Stand seit Beginn der Erhebungen! Zwar liegt die Landeshauptstadt damit noch unter dem Bundesdurchschnitt – allerdings steigen die Zahlen in München auch deutlich stärker an als im Rest der Republik. 

Dabei gibt es Unterschiede in den Vierteln, wie unsere Karte zeigt. Am Hart (+0,97 Prozentpunkte) und in Berg am Laim (+0,77 Prozentpunkte) wuchs die Zahl der Schuldner am stärksten. In Ludwigvorstadt (-0,49 Prozentpunkte), Maxvorstadt (-0,46 Prozentpunkte) und in Bogenhausen (-0,37 Prozentpunkte) sind die Zahlen indes rückläufig. Der Stadtteil mit den meisten Schuldnern ist laut Atlas weiterhin das Hasenbergl (15,73 Prozent). Am wenigsten angespannt ist die Überschuldungssituation derweil in Obermenzing. Die Schuldnerquote liegt im Westen bei 4,83 Prozent.

Nicht nur die Zahl der Schuldner steigt, sondern auch die Intensität. Die überwiegende Mehrzahl der überschuldeten Münchner (61,6 Prozent) weist somit bereits eine hohe Überschuldungsintensität auf.
Auffällig sei laut Creditreform auch, dass die Zahl der weiblichen Schuldner stärker steigt als die der männlichen. Auch brisant: die Altersüberschuldung! Die Daten zeigen für die 60- bis 69-Jährigen insgesamt eine hohe Quote – besonders in Berg am Laim (16,46 Prozent), Isarvorstadt (14,57 Prozent) und Ludwigvorstadt (14,47 Prozent). Mancherorts erreichen diese Senioren schon die zweithöchste Überschuldung aller.

Alle Bezirke noch einmal in der Übersicht

PLZ

Stadtviertel

Schuldneranteil in Prozent

80933

Hasenbergl

15,73

81671

Berg am Laim

15,6

80937

Am Hart

14,09

80336

Ludwigsvorstadt

12,81

81829

Riem

12,02

80331

Altstadt

11,24

81539

Giesing

11,23

81737

Ramersdorf

10,99

80337

Isarvorstadt

10,91

80339

Schwanthalerhöhe

10,36

80992

Moosach

10,34

81241

Pasing

10,13

80939

Freimann

9,27

81249

Lochhausen

9,27

80335

Maxvorstadt

9,23

80809

Milbertshofen

9,2

81735

Neuperlach

8,76

81379

Thalkirchen

8,43

80686

Laim

8,2

81243

Aubing

8,18

81371

Sendling

8,01

80995

Feldmoching

7,86

80935

Lerchenau Ost

7,7

80999

Allach

7,69

81245

Langwied

7,62

81377

Hadern

7,62

81675

Haidhausen

7,56

80637

Neuhausen

7,35

80538

Lehel

7,15

81667

Au/Haidhuasen

6,91

81825

Trudering

6,4

80796

Schwabing

6,24

80638

Nymphenburg

6,11

81479

Solln

5,59

81545

Harlaching

5,55

81679

Bogenhausen

5,21

81247

Obermenzing

4,83

Quelle: Creditreform

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Illegale Liebesdienste im Münchner Bahnhofsviertel boomen
Das Rotlicht-Geschäft boomt. Immer mehr Frauen bieten ihre Dienste in Wohnungen und Hotels an – illegal. Was Sie über den Boom im Sperrbezirk wissen müssen.
Illegale Liebesdienste im Münchner Bahnhofsviertel boomen
Oper für alle und Percussionkunst: Das ist in dieser Woche in München los
Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen, was heute Abend in der Stadt los ist. 
Oper für alle und Percussionkunst: Das ist in dieser Woche in München los
Mit Hakenkreuzen versehen: Kindergärten erhalten Drohbriefe
Wie ernst ist die Situation? Ein Unbekannter versendet Drohbriefe an Kindergärten und religiöse Einrichtungen. Sein Ziel sind offenbar Kinder jüdischen oder muslimischen …
Mit Hakenkreuzen versehen: Kindergärten erhalten Drohbriefe
Ärger wegen CSU-kritischer Demo: So bestraft Schmid das Volkstheater
Mit einer Demo soll die Asylpolitik der CSU kritisiert werden. Die Veranstaltung wird auch vom Volkstheater unterstützt. Darum reagieren die Politiker nun und …
Ärger wegen CSU-kritischer Demo: So bestraft Schmid das Volkstheater

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.