Miese Masche

Schulz und Schwarz: Polizei warnt vor Trickbetrügern

München - Besonders ältere Mitbürger warnt die Münchner Polizei vor einer neuen Welle von Trickbetrügereien. Unbekannte haben in den vergangenen Tagen vermehrt Senioren angerufen und sich als Polizisten ausgegeben.

Die Anrufer benutzten dabei meistens die Namen Schulz oder Schwarz. Ihre Masche: Die Betrüger berichten in den Gesprächen, dass in der Nähe des Angerufenen eingebrochen worden sei. Die festgenommenen Täter hätten ein Notizbuch dabeigehabt, in dem auch die Adresse des Angerufenen stand. Im nächsten Schritt forderten die Betrüger die Senioren auf, ihr gesamtes Geld von der Bank abzuheben und an einen angeblichen Polizeibeamten zu übergeben.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Es tut mir leid, dass ich dich an dem Tag nicht schützen konnte“
Der Amoklauf in München hat die ganze Stadt in einen Ausnahmezustand versetzt. Ein Jahr danach kommen Hunderte und gedenken der Opfer. Am bewegendsten sind die Worte …
„Es tut mir leid, dass ich dich an dem Tag nicht schützen konnte“
Thomas Helmut Seehaus: Das Münchner Millionen-Buberl wird 60
Thomas Helmut Seehaus hätte eigentlich nur Helmut heißen sollen. Aber dann wurde er berühmt: Mit seiner Geburt erreichte München im Dezember 1957 die magische Zahl von …
Thomas Helmut Seehaus: Das Münchner Millionen-Buberl wird 60
OB Reiter im Interview: „Wir lassen einander nicht allein“
Mit einer Feier gedenkt die Stadt an diesem Samstag der neun Toten des Amoklaufs am Olympiaeinkaufszentrum. Im Gespräch erinnert sich Oberbürgermeister Dieter Reiter an …
OB Reiter im Interview: „Wir lassen einander nicht allein“
Schüler schaffen Amoklauf-Opfern ein filmisches Denkmal
Die Stadt versuchte noch, sich aus dem Klammergriff des Traumas zu befreien – da reifte in einer Gruppe von sieben Schülern bereits die Idee, den Toten des Amoklaufs ein …
Schüler schaffen Amoklauf-Opfern ein filmisches Denkmal

Kommentare