Auf Fußgängerüberweg von Auto erfasst

Schwangere bei Unfall schwer verletzt - Polizei sucht Zeugen

München - Bei einem Zusammenprall mit einem Auto ist eine schwangere Fußgängerin schwer verletzt worden. Offenbar war ein zweites Fahrzeug am Zwischenfall beteiligt.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, um einen Unfall mit einer Schwangeren aufklären zu können. Die 39-Jährige überquerte am Mittwoch gegen 18:40 Uhr den Fußgängerüberweg auf der Leinthalerstraße, als sie an der Kreuzung zur Sondermeierstraße von einem PKW erfasst wurde. Die Frau fiel auf die Motorhaube und stürzte anschließend auf den Asphalt. Der 18-jährige Fahrer gab an, dass er wegen eines Ausweichmanövers von der Straße abgekommen sei.

Nach Angaben des jungen Mannes habe ihm an besagter Kreuzung ein silberner Golf die Vorfahrt genommen. Während der 18-Jährige auf der Leinthalerstraße stadtauswärts unterwegs war, soll der andere Autofahrer rücksichtslos auf der Sondermeierstraße in nördlicher Richtung von rechts in die Kreuzung eingefahren sein. Infolge des Ausweichmanövers fuhr der 18-Jährige zudem zwei Verkehrszeichen um und kam nach etwa zehn Metern auf dem Grünstreifen zum Stehen.

Keine Gefahr für ungeborenes Kind

Die schwerverletzte 39-Jährige, die in der 13. Woche schwanger ist, kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Für das ungeborene Kind besteht nach Polizeiangaben keine Gefahr. Die bisher befragten Zeugen hatten den Unfall nur akustisch wahrgenommen und konnten entsprechend keine Angaben zum genauen Hergang sowie dem flüchtigen Golf machen.

Das Unfallkommando der Polizei bittet unter der Telefonnummer 089/6216-3322 um sachdienliche Hinweise zum Unfall.

mol

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Wir haben für Sie den gesamten Kosmos des Münchner Wohnens in Zahlen aufbereitet – von der Zahl der Wohnungen über den durchschnittlichen Quadratmeterpreis bis zum …
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Drama am Isar-Hochufer: So geht es Frauchen und Hund nach sieben Stunden Todesangst
Es war ein Drama am Isar-Hochufer: Sieben Stunden hatten Hund und Frauchen Todesangst. So geht es den Geretteten jetzt. 
Drama am Isar-Hochufer: So geht es Frauchen und Hund nach sieben Stunden Todesangst
Truderinger Träume: So könnte der Ortskern schon in vier Jahren ausgehen
Was wird aus Trudering? Das Baureferat hat nun Pläne vorgestellt, wie der Ortskern in vier Jahren aussehen könnte. 
Truderinger Träume: So könnte der Ortskern schon in vier Jahren ausgehen
„Auf der Isar geht‘s schon zu wie auf der A95“: Schlauchboot-Verbot droht
Das Wasser plätschert, am Ufer ziehen die Bäume vorüber – es ist schon ein traumhaftes Erlebnis, so eine Schlauchbootfahrt auf der Isar.
„Auf der Isar geht‘s schon zu wie auf der A95“: Schlauchboot-Verbot droht

Kommentare