1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Schwerer sexueller Missbrauch von Kindernaufgeklärt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Im Fall des schweren sexuellen Missbrauchs zweier Kinder im Olympiapark vor einem Jahr konnte nun der Täter festgenommen werden.

Am 10.11.2007 wollte ein siebenjähriges Mädchen mit ihrem fünfjährigen Bruder, von der elterlichen Wohnung aus zusammen eine Freundin besuchen. Auf dem Weg dorthin wurden die beiden Kinder von einem damals unbekannten Mann mit Versprechungen und Drohungen auf einen Fahrradabstellplatz hinter einem Wohnanwesen gelockt. Dort führte der Mann sexuelle Handlungen an den beiden Kindern durch und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

Am 19.10.2008 erschien der mutmaßliche Täter beim Fachkommissariat der Kriminalpolizei und gab an, sich wegen Kindesmissbrauchs selbst anzeigen zu wollen. Bei dem Mann handelt es sich um einen ledigen 26-jährigen Mann mit Wohnsitz in München. Hintergrund war, dass gegen den Beschuldigten durch die Kriminalpolizei wegen des Besitzes kinderpornographischer Schriften ermittelt wurde. Mitte 2008 wurde seine Wohnung durchsucht, er selbst wurde erkennungsdienstlich behandelt. Die Abgabe einer DNA-Probe verweigerte er jedoch. Aufgrund dessen wurde über die Staatsanwaltschaft München I ein entsprechender Antrag beim Amtsgericht München gestellt. Der erlassene Beschluss wurde dann am Montag, den 13.10.2008 vollzogen. Ab diesem Zeitpunkt war dem Beschuldigten wohl klar, dass das Ergebnis der DNA-Probe ihn der Täterschaft überführen würde.

Bei seiner Vernehmung machte der 26-Jährige umfangreiche Angaben zur Sache und legte ein detailliertes Geständnis ab. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen; er selbst kam in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München, wo er gestern dem Haftrichter vorgeführt wurde.

Auch interessant

Kommentare