Serien-Taschendieb gefasst

München - Einige Nachtschwärmer haben in den U-Bahnhöfen ein böses Erwachen erlebt. Während sie zu später Stunde ein Nickerchen einlegten, klaute ihnen ein 38-Jähriger Bargeld aus den Taschen.

Mit Hilfe von Bildern der Überwachungskameras konnte der Dieb am Sonntag, 22. Februar, am U-Bahnhof Odeonsplatz von Taschendiebfahndern der Münchner Polizei verhaftet werden.

Wie die Polizei mitteilt war der Bulgare seit Dezember an den U-Bahnhöfen Odeonsplatz, Harras und Marienplatz zu später Stunde oder am frühen Morgen unterwegs, um schlafende Fahrgäste zu bestehlen. Die Überwachungskameras hatten ihn dreimal dabei gefilmt, wie er die Taschen der Schlafenden nach Wertgegenständen durchsuchte. In den drei bekannten Fällen erbeutete der Arbeitslose Bargeld in Höhe von 260 Euro.

Der Täter ist kein Unbekannter für die Beamten. Er wurde bereits wegen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung verhaftet. taff

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos bei S-Bahn: Reiter spricht von „Wahnsinn“ - OB-Kandidatin: „Schafft nur ihr“
S-Bahn-Störung in München: Am Donnerstag kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen. Die OB-Kandidatin der Grünen wütet auf Twitter. Auch OB Reiter schimpfte. 
Chaos bei S-Bahn: Reiter spricht von „Wahnsinn“ - OB-Kandidatin: „Schafft nur ihr“
„Wahnsinn, das S-Bahn-Chaos“: OB Reiter fordert „Verantwortung“ von CSU
Chaos auf ganzer Linie: Stundenlang steht die S-Bahn auf der Münchner Stammstrecke still - mal wieder. OB Dieter Reiter findet deutliche Worte.
„Wahnsinn, das S-Bahn-Chaos“: OB Reiter fordert „Verantwortung“ von CSU
Weihnachtswunder in Großhadern? Ärzte retten Mama und Baby in allerletzter Sekunde das Leben
Martina K. erlebte während ihrer Schwangerschaft dramatische Stunden. Wegen einer lebensgefährlichen Verletzung musste die Memmingerin im Klinikum Großhadern notoperiert …
Weihnachtswunder in Großhadern? Ärzte retten Mama und Baby in allerletzter Sekunde das Leben
Spendenaktion: Jeden Tag auf der Flucht vor dem Lärm
Seit rund eineinhalb Jahren lebt Elisabeth Wöller*, 81, auf einer Baustelle. Um dem Dauerlärm zu entkommen, flieht sie täglich in den Park. Doch jetzt wird es kalt. Ohne …
Spendenaktion: Jeden Tag auf der Flucht vor dem Lärm

Kommentare