Demonstration gegen Sicherheitskonferenz
+
Demonstration gegen Sicherheitskonferenz

Wegen politischer Lage

Sicherheitskonferenz: Mehr Demonstranten als in den Vorjahren?

  • Dorita Plange
    vonDorita Plange
    schließen

Die aufgeheizte Lage in der Weltpolitik könnte dafür sorgen, dass zur diesjährigen Sicherheitskonferenz mehr Demonstranten nach München kommen.

München - Die forsche Politik des umstrittenen amerikanischen Präsidenten Donald Trump, die Flüchtlingspolitik der deutschen Bundesregierung, die bedrohliche Entwicklung in der Türkei und die Kriegseinsätze der Nato wird die Menschen zahlreich auf die Straße und zum Gegenprotest treiben. 

Experte glaubt an mehr Demonstranten

Das glaubt Claus Schreer vom Aktionsbündnis gegen die Nato-Sicherheitskonferenz, die vom 17. bis 19. Februar wieder im Bayerischen Hof am Promenadeplatz stattfinden wird. 4000 Gegendemonstranten aus 80 Organisationen wurden am 18. Februar zur Großdemo angemeldet. „Ich hoffe, dass es heuer viel mehr Teilnehmer werden,“ erklärte Schreer, der seit vielen Jahren die Anti-SiKo-Bewegung anführt und sie als getarnte „Kriegstagung“ geißelt. 

UN-Generalsekretär kommt

Zu den bestätigten SiKo-Teilnehmern zählen der neue UN-Generalsekretär António Guterres, der ungarische Premier Victor Orbán sowie die Außenminister von Frankreich, Großbritannien, Russland, China, Saudi-Arabien, Iran und der Türkei. Aus den USA kommen Verteidigungsminister General James Mattis und Heimatschutzminister General John Kelly. Erwartet werden auch der Sänger Bono und Milliardär Bill Gates, der reichste Mann der Welt.

dop

Alles Wichtige zur diesjährigen Sicherheitskonferenz finden Sie auf unserer Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitteres Aus für Motorrad-Proteste auf Mittlerem Ring: Münchner Behörde mit einer Vorahnung - und einer Warnung
Für Samstag (4. Juli) war in München eine große Motorrad-Demo geplant. Doch daraus wird wohl nichts mehr. Das Kreisverwaltungsreferat hat die Aktion untersagt.
Bitteres Aus für Motorrad-Proteste auf Mittlerem Ring: Münchner Behörde mit einer Vorahnung - und einer Warnung
„Von altem Schrot und Korn“: Münchner Groß-Bäckerei trauert - Langjähriger Chef gestorben
Der Münchner Bäcker und Unternehmer Franz Höflinger sen. ist tot. Er verstarb nach schwerer Krankheit. Seine Backwaren sind über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.
„Von altem Schrot und Korn“: Münchner Groß-Bäckerei trauert - Langjähriger Chef gestorben
München wie im Katastrophenfilm: Bedrohliche Wolkenwalze braut sich über Stadt zusammen - Fotos des Phänomens
Roland Emmerich lässt grüßen? Mancher Münchner erschrak jetzt beim Blick zum Himmel - doch laut Experten wird es solche Extremwetter künftig häufiger geben.
München wie im Katastrophenfilm: Bedrohliche Wolkenwalze braut sich über Stadt zusammen - Fotos des Phänomens
Keine Lust auf Corona-Regeln? Söder knöpft sich Münchner vor: „Werden nicht endlos ...“
Markus Söder hat in München über das weitere Vorgehen in Sachen Corona-Tests informiert. Unvorsichtige Bewohner der Isar-Metropole warnte er.
Keine Lust auf Corona-Regeln? Söder knöpft sich Münchner vor: „Werden nicht endlos ...“

Kommentare