+
Im Februar 2016 fand die Protest- und Solidaritätsaktion am KVR statt.  

Amtsgericht München

Solidaritätsaktion am KVR: Aktivisten vor Gericht

München - Sie ketteten sich an die Tür des KVR: Wegen einer Solidaritäts-Aktion mit hungerstreikenden Flüchtlingen sitzen drei Aktivisten aus München und Erding am Donnerstag auf der Anklagebank im Amtsgericht München. 

Am 26. Februar 2016 hatte sich die drei Aktivisten am Münchner Kreisverwaltungsreferat angekettet, um ihre Solidarität mit fünf Flüchtlingen zu bekunden, die abgeschoben werden sollten und in Mühldorf in Hungerstreik getreten waren. Allerdings, die Aktion war nicht angemeldet. Nachdem die Feuerwehr die Aktivisten mit Trennschleifern von der Eingangstüre entfernt hatte, gab es eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Vermummungsverbot bei Versammlungen.

Ab dem heutigen Mittwoch wird die Angelegenheit vor dem Amtsgericht München verhandelt. Die offiziellen Anklagepunkte gegen die beiden Münchner und eine Erdingerin: versuchte Nötigung und Vermummung. Sie erklärten vor Prozessbeginn, man habe mit der Aktion die Aufmerksamkeit von Politik und Medien auf den Hungerstreik im Abschiebegefängnis lenken und sich mit den Streikenden solidarisieren wollen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München will Temposünder mit einem traurigen Gesicht bestrafen   
Zu schnelles Fahren wird mit einem traurigen Gesicht (Sadly) bestraft, wer sich ans Tempolimit hält wird mit einem Lächeln (Smily) belohnt. Nun will München diese Art …
München will Temposünder mit einem traurigen Gesicht bestrafen   
Kämmerer: München muss 2019 neue Schulden machen!
Schulbauoffensive, U-Bahnbau oder Sanierung des Gasteigs - alles kostet der Stadt München Geld. Kämmerer Ernst Wolowicz ist für die Stadtfinanzen zuständig – und mahnt …
Kämmerer: München muss 2019 neue Schulden machen!
Auch heute wieder Beeinträchtigungen auf der S-Bahn-Stammstrecke
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. Eine inzwischen behobene Stellwerksstörung am Ostbahnhof sorgt am …
Auch heute wieder Beeinträchtigungen auf der S-Bahn-Stammstrecke
Zu viel heiße Luft: München erlaubt Heizstrahler nur im Sommer
Bei Umweltschützern sind sie verhasst, bei Wirten vor ihren Gaststätten beliebt: die Heizstrahler. In München sorgt der Einsatz der Geräte immer wieder für Diskussionen, …
Zu viel heiße Luft: München erlaubt Heizstrahler nur im Sommer

Kommentare