Logenplatz: Wer hier einmal arbeitet, wird sich gerne ab und zu von dem herrlichen Blick bis in die Alpen ablenken lassen. Simulation: fkn

Spektakel in luftiger Höhe

München - Deutschlands größter Spezialkran hebt 100 Meter lange Stahlträger auf die neue „Medienbrücke“ an der Rosenheimer Straße

Ein seltenes Spektakel hat sich am Wochenende an der Rosenheimer Straße 145 geboten: Am Samstag und Sonntag wurden ab sechs Uhr morgens oberhalb der Gebäude des Businessparks „Media Works Munich“ die zwei tragenden Stahlträger für die neue Medienbrücke eingesetzt. Der mit 94 Metern größte Kran Deutschlands hob die zwei Träger von je 100 Metern Länge und einem Gewicht von etwa 250 Tonnen auf die zwei tragenden Betonsäulen.

Vier Spezialtransporte waren in den vergangenen Wochen nötig, um die 40 Meter langen und zehn Meter breiten Gerüstteile aus Kehlheim anzuliefern. Drei Spuren brauchten die Ladungen auf der Autobahn. Auf der Rosenheimer Straße mussten für den XXL-Transport sogar die Ampeln abgebaut werden. Vier Stunden dauerte es dann jeweils, bis die beiden Träger zusammengesetzt und an ihren Platz in etwa 35 Metern Höhe gehoben wurden. Mehrere hundert Schaulustige verfolgten die spektakuläre Montage. Der größte Akt beim Bau des neuen Bürogebäudes, das von der IVG Immobilien AG entwickelt wurde, ist damit geschafft. Jetzt werden die Decken betoniert und das horizontale Gebäude mit einer Doppelfassade geschlossen. Im kommenden Sommer soll die Medienbrücke, die von dem Münchner Architekturbüro Steidle entworfen wurde, fertig sein. Auf 7000 Quadratmetern werden Büros mit großzügigen Loft-Flächen und einem herrlichen Blick über die Stadt angeboten. 65 Prozent der Fläche war bereits vor Baubeginn an die Agenturgruppe GroupM vermietet, die mit ihren Agenturen Quisma, MediaCom, Mediaedge:cia, Plakatqualität und Magic Poster einziehen wird.

Doris Richter

Auch interessant

Kommentare