+
Ein Einkaufsgutschein für Eva Weber* von Lichtblick-Mitarbeiterin Sabrina Witte.

Unsere Spendenaktion: Im Advent unterstützen wir bedürftige Rentner – Helfen auch Sie mit!

„Ich mag es nicht, zu jammern“

Eva Weber*, 80, hat schon immer bescheiden gelebt, zumal sie ihre Tochter allein großziehen musste. Heute reicht ihre schmale Rente nicht mal für das Nötigste. Wo es nicht mehr geht, springt der Verein Lichtblick Seniorenhilfe ein. Aber: Mit dem Schicksal hadert Weber nie!

Eigentlich hätte Eva Weber, 80, viele Gründe, vom Leben enttäuscht zu sein: Mehr als 40 Jahre hat sie alles gegeben, hat als Sekretärin und im Einkauf einer Gerüstbaufirma gearbeitet, nebenbei ihre Tochter allein großgezogen. Trotzdem muss sie heute mit einer schmalen Rente auskommen, die kaum zum Leben reicht. Und als ob das nicht schon genug wäre, erkrankte sie auch noch an Krebs. Doch sie ist keine Frau, die mit ihrem Schicksal hadert – sondern eine echte Frohnatur: „Ich bin glücklich, dass ich überhaupt noch auf den Beinen bin“, sagt sie.

Damit sie es ein bisschen leichter hat, unterstützt sie der Verein Lichtblick Seniorenhilfe unter anderem mit Einkaufsgutscheinen und einer monatlichen Patenschaft. Eva Weber weiß das freilich sehr zu schätzen. Gleichwohl sagt sie: „Ich mag es nicht, zu jammern.“ Das Wort „Altersarmut“ korrigiert sie gern. „So würde ich meine Situation nicht bezeichnen – ich komme durchaus mit dem zurecht, was ich habe.“ Und: „Ich habe viele Leute im Rücken, auf die ich mich verlassen kann. Da ist toll!“

Zum einen sei da ihre Tochter, die immer für sie da sei. Nachdem Eva Weber vor rund 15 Jahren einen Schlaganfall hatte und für kurze Zeit im künstlichen Koma lag, holte ihre Tochter sie von Köln nach München. Seit die zwei in derselben Stadt wohnen, können sie sich häufiger sehen. „Wir sind einer für den anderen da.“

Das war schon immer so: Früher habe die Mutter stets darauf verzichtet, ihr Geld für sich auszugeben. Wichtiger war es für sie, der Tochter Querflötenunterricht und Tanzkurse zu ermöglichen. Allein dafür hat sie sich angewöhnt, sparsam zu leben. „Wenn Möhren im Angebot sind, kaufe ich keinen Blumenkohl“, sagt sie. So einfach sei das. Außerdem verzichte sie seit Jahren auf Luxusprodukte, etwa Alkohol. Vermissen tue sie nichts. „Das Leben ist schön – auch, wenn man kein Geld raushaut.“ Aber: Ohne die Einkaufsgutscheine von Lichtblick Seniorenhilfe ginge es einfach nicht. Eva Weber würde nicht über die Runden kommen.

Eva Webers Luxus sei es, in der Natur spazieren zu gehen, nette Leute kennenzulernen, sich mit ihnen zu unterhalten und einmal im Monat zu einem Lesekreis zu gehen. Dass sie mittlerweile nur noch mit der Lupe lesen kann, stört sie offenbar nicht. „Das Leben geht weiter“, sagt sie – und das Thema ist vom Tisch.

*Name geändert

EMILY WILKE

Schenken auch Sie ein bisschen Würde, liebe Leserinnen und Leser!

Eine warme Mahlzeit pro Tag, etwas weniger Sorgen am Monatsende, ein erhobener Kopf im Supermarkt: Schon mit 35 Euro im Monat spenden Sie echte Lichtblicke für Rentner in Not. Unter dem Motto „Oberbayern gegen Altersarmut“ suchen der Münchner Merkur und die Sparda-Bank München Paten für bedürftige Senioren.

Eine Patenschaft kostet nur 35 Euro im Monat. Über die Laufzeit entscheiden die Spender. „2003 waren wir der erste Verein in Deutschland, der sich finanziell für bedürftige Rentner eingesetzt hat – und das tun wir bis heute“, sagt Vereinschefin Lydia Staltner. „Allein in den vergangenen drei Jahren haben wir rund rund 8400 Rentnern in Oberbayern geholfen. Nur, wenn wir alle zusammen helfen, können wir Altersarmut bekämpfen.“

Schenken auch Sie ein bisschen Würde, liebe Leserinnen und Leser: als Pate oder mit einer einmaligen Spende! Überweisungen bitte aufs Konto des Vereins Lichtblick Seniorenhilfe (Schweigerstraße 15, 81541 München) bei der

Sparda-Bank München

IBAN: DE30 7009 0500 0004 9010 10

BIC: GENODEF1S04

(Für eine Spendenquittung geben Sie bitte Ihre Anschrift an.)

Oder spenden Sie online: www.seniorenhilfe-lichtblick.de/spendenformular-patenschaft/ Als gemeinnütziger Verein leitet dieser stets die Summe an die bedürftigen Senioren weiter. Weitere Informationen finden Sie unter www.seniorenhilfe-lichtblick.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Umbau der U-Bahn-Haltestelle am Hauptbahnhof München - das ist der Zeitplan
Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) will den Bahnsteig der U4/U5 am Hauptbahnhof umbauen. Die Rolltreppen vom Sperrengeschoss am Bahnhofplatz entfallen, stattdessen …
Mega-Umbau der U-Bahn-Haltestelle am Hauptbahnhof München - das ist der Zeitplan
Eltern müssen weiter Privat-Gebühren zahlen - Nun verklagen Kitas die Stadt
Der Dachverband Bayerischer Träger für Kindertageseinrichtungen klagt gegen die Stadt – wegen Ungleichbehandlung. Nach wie vor gibt es für die meisten Eltern, deren …
Eltern müssen weiter Privat-Gebühren zahlen - Nun verklagen Kitas die Stadt
Gleich drei Top-Events an einem Abend: Großes Verkehrschaos in München bleibt aus
Fans mehrerer Sport-Klubs waren am Freitagabend in München unterwegs. Das große Verkehrschaos blieb überraschend aus.
Gleich drei Top-Events an einem Abend: Großes Verkehrschaos in München bleibt aus
Traditionskino droht das Aus - Forderung der CSU könnte Zukunft sichern
Die Zukunft des Filmtheaters Sendlinger Tor ist ungewiss. Der Pachtvertrag soll gekündigt werden, die Kinobetreiber wehren sich. Nun erinnert die Union OB Dieter Reiter …
Traditionskino droht das Aus - Forderung der CSU könnte Zukunft sichern

Kommentare