+
Das Dante-Winter-Warmfreibad hat an Heiligabend geöffnet. 

Prinzregentenstadion & Münchner Bäder

Sporteln oder Ausspannen an den Feiertagen

  • schließen

München - Die städtischen Bäder bieten Fitness und Erholung auch rund um die Feiertage und den Jahreswechsel an. Badegäste können an den Weihnachtstagen und in den Tagen danach Schwimmen und Saunieren - oder eine Rund im Prinzregentenstadion drehen.

Die zusätzlichen Pfunde, die sich viele über die Feiertage zugelegt haben, können diese sich zudem beim Eislaufen wieder abtrainieren. 

Geöffnet haben das West-, das Michaeli-, das Nord-, das Dante-Winter-Warmfreibad sowie das Prinzregentenstadion an Heiligabend bis 14 Uhr (Einlass bis 13 Uhr). Die Olympia-Schwimmhalle ist von 7.30 bis 14 Uhr geöffnet (Einlass bis 13 Uhr). Die übrigen M-Bäder haben geschlossen. 

Eislaufen im Prinzregentenstadion ist von 9.30 bis 14 Uhr (Einlass bis 13 Uhr) möglich. 

An den beiden Weihnachtsfeiertagen gelten in den städtischen Bädern und Saunen die üblichen Sonntags- beziehungsweise Montags-Öffnungszeiten. 

Das Bad Forstenrieder Park schließt am Montag, 26. Dezember, erst um 22 Uhr. Eislaufen im Prinzregentenstadion kann man von 9.30 bis 21.30 Uhr. 

An Silvester haben das West-, das Michaeli-, das Nord-, das Dante-Winter-Warmfreibad und das Prinzregentenstadion bis 14 Uhr geöffnet (Einlass bis 13 Uhr). Die Olympia-Schwimmhalle ist von 7.30 bis 14 Uhr geöffnet (Einlass bis 13 Uhr). Die übrigen M-Bäder haben geschlossen. Eislaufen im Prinzregentenstadion ist wieder von 9.30 bis 14 Uhr möglich. 

An Neujahr öffnen die Bäder und Saunen um 10 Uhr, es gelten die üblichen Sonntags-Schließzeiten. Eislaufen ist von 10 bis 21.30 Uhr möglich. 

Weitere Informationen gibt es auf der Seite der Stadtwerke München unter www.swm.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Unterschleißheim - Elfriede W. wurde von dreisten Trickbetrügern, die sich als Polizisten ausgaben, um 23.000 Euro betrogen. Besonders hart: Die Gauner terrorisierten …
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Große Umfrage der Polizei: Hier ist Radeln in München lebensgefährlich
München - 2016 war an jedem siebten Verkehrsunfall ein Radler beteiligt. Besondere Unfallschwerpunkte ließen sich in München aber nicht erkennen – bis jetzt. Das sind …
Große Umfrage der Polizei: Hier ist Radeln in München lebensgefährlich
Schnelles Internet gibt‘s 2017 in sieben weiteren Stadtvierteln
Seit Sommer 2016 erweitern die SWM und Mnet das Münchner Glasfasernetz außerhalb des Mittleren Rings. Welche Viertel jetzt dran sind. 
Schnelles Internet gibt‘s 2017 in sieben weiteren Stadtvierteln
Noch bis Ende März: MVV-Fahrkarten aufbrauchen
Nur noch bis zum 31. März 2017 können Fahrkarten, die zum alten Tarif erworbene gekauft wurden, aufgebraucht werden.
Noch bis Ende März: MVV-Fahrkarten aufbrauchen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare