So sieht städtischer Grund aus: Das Gestüt Isarland bei Percha am Starnberger See. foto: Ralf Kruse

Die Stadt als Pferdezüchter

München - Streit um Isarland: Die FDP fordert, das Gestüt am Starnberger See zu verkaufen und die Einnahmen in Kinderbetreuung zu investieren.

Die Stadt soll das Gestüt Isarland am Starnberger See verkaufen: Das fordert die Stadtratsfraktion der FDP mit Nachdruck. „Pferdezucht war und ist keine kommunale Aufgabe“, sagt Fraktionschef Michael Mattar - und wettert gegen „die Verschwendung von Steuergeldern“. Er sieht das Geld besser beim Ausbau von Krippenplätzen angelegt.

Doch das dauerhaft umstrittene Erbstück der Stadt hat sich schon mehrfach als resistent gegen Demontageversuche erwiesen - zuletzt 2007.

Isarland, ein idyllischer, 70 Hektar großer Flecken im Moos bei Percha, war einst als Nazi-Heim für edle Rösser mit Beschlag belegt worden. Der vormalige Fuhrknecht und NS-Stadtrat Christian Weber betrachtete das Gestüt als sein Privateigentum. Nach den Wirren des Zweiten Weltkriegs ging Isarland in die Hand der Stadt über. Mittlerweile führt der „Münchner Verein zur Förderung der Pferdezucht“ die Aufsicht. Das Gestüt fiel ihm als Pachtanlage nebst Weideland zu. Dem eingetragenen Verein sitzt nach alter Tradition ein Stadtrat vor, derzeit Oliver Belik (SPD).

In den letzten Jahrzehnten verging keine Amtsperiode des Stadtrats, in der nicht wenigstens einer das Ende des kommunalen Engagements verlangte - und damit kläglich scheiterte. Seit der Betrieb unter der Gestütsleiterin Ulrike Castle kostendeckend operiert, ist es nur vordergründig ruhiger um die Einrichtung geworden.

Aus dem Kommunalreferat der Stadt, das den städtischen Grundbesitz betreut, ließ Sprecherin Silke Pesik am Freitag verlauten, es liege ein unterschriftsreifer Vertrag vor, der die Fortführung des Betriebs durch den Verein sichert. Die FDP geht indes davon aus, dass der Stadt keine Pacht zufließt. Pesik versichert, es sei festgeschrieben, dass das Gestüt mit allen Rechten und Pflichten einschließlich der fälligen Renovierung auf den Verein übergehe.

Eberhard Geiger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große MVV-Reform tritt am Sonntag in Kraft: Tarife und Neuerungen - der große Überblick
Es ist für den MVV München die größte Reform seit 20 Jahren. An diesem Sonntag tritt die Tarifreform in Kraft. Was sich alles ändert und was Sie jetzt wissen müssen.
Große MVV-Reform tritt am Sonntag in Kraft: Tarife und Neuerungen - der große Überblick
Monika Gruber will rigorose Ankündigung in die Tat umsetzen - „Ausrede“ könnte viele Fans wieder besänftigen
Monika Gruber schloss ihr Programm „Wahnsinn!“ mit zwei Groß-Auftritten in München ab. Jetzt nimmt sie sich eine lange Auszeit.
Monika Gruber will rigorose Ankündigung in die Tat umsetzen - „Ausrede“ könnte viele Fans wieder besänftigen
Test für die „Großschadenslage“: Riesen-Übung in München - mit Rauch, Bengalos und Blut
2.000 Einsatzkräfte haben am Sonntag in München den Ernstfall geprobt. Die Übung lieferte unter anderem an der Allianz Arena drastische Bilder.
Test für die „Großschadenslage“: Riesen-Übung in München - mit Rauch, Bengalos und Blut
Einsatz an der Allianz Arena: Münchner Polizei trainiert für den Ernstfall - weitere U-Bahn-Station gesperrt
München ist der einzige deutsche Austragungsort bei der EM 2020. Polizei, Feuerwehr und weitere Einsatzkräfte wollen nun für den Ernstfall proben. 
Einsatz an der Allianz Arena: Münchner Polizei trainiert für den Ernstfall - weitere U-Bahn-Station gesperrt

Kommentare