+
Wieder geordnete Verhältnisse: Ein Mitarbeiter des Baureferats entfernt ein offensichtlich herrenloses Rad.

Ab Montag geht es los

Stadt räumt auf: Schrotträder kommen weg

An vielen Fahrradständern stehen alte, vergammelte Räder. Die nehmen Platz weg und sehen hässlich aus. Deshalb unternimmt die Stadt etwas dagegen.

München - Mit dem Radverkehr hat in den vergangenen Jahren auch die Anzahl der Schrotträder deutlich zugenommen. Nach Angaben des Baureferats ist an manchem Radlständer mehr als jeder fünfte Platz von einem herrenlosen Drahtesel belegt. Jetzt will die Stadt eine groß angelegte Aufräumaktion starten.

Dabei sollen Drahtesel, die offensichtlich nicht mehr in Gebrauch sind, mit einer Banderole markiert werden. Ist die Klebemarke vier Wochen später noch unversehrt, wird das Radl eingelagert. Wer es innerhalb der darauffolgenden sechs Wochen noch nicht abgeholt hat, schenkt es automatisch einem sozialen Projekt oder einer gemeinnützigen Organisation.

Dreijährige Pilotphase gut angekommen

2014 hat das Baureferat eine dreijährige Pilotphase ins Leben gerufen. Die ist nach Angaben der Baureferentin Rosemarie Hingerl so gut angekommen, dass die Stadt nun eine flächendeckende Kampagne startet: Ab kommendem Montag, 3. April, sollen Schrotträder mindestens einmal jährlich entfernt werden. An besonderen Brennpunkten, etwa den S- und U-Bahnhöfen, rücken die Sammler sogar halbjährlich an.

In der Vergangenheit hat das Baureferat zusammen mit der Polizei jährlich mehr als 3000 herrenlose Räder aus München entfernt. Diese Zahl wollen die Beamten jetzt noch einmal drastisch erhöhen – und gleichzeitig für geordnete Verhältnisse in den öffentlichen Abstellanlagen sorgen. Welche Räder als Schrotträder gelten, sollen Hinweistafeln klären. Weitere Infos gibt es auf www.radlramadama.de.

sb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schafe stoppten die S8: Rund drei Stunden lang mussten Taxis aushelfen
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Schafe stoppten die S8: Rund drei Stunden lang mussten Taxis aushelfen
Nach Flirt beim Münchner CSD: Mädchen sucht per Facebook ihren Schwarm
Liebe auf den ersten Blick? Beim Münchner CSD muss Lina zumindest einen guten Eindruck auf Sina gemacht haben - denn die lässt nichts unversucht.
Nach Flirt beim Münchner CSD: Mädchen sucht per Facebook ihren Schwarm
Konstantin Wecker und Jesus Christ Superstar: Das ist in dieser Woche in München los
Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen, was heute Abend in der Stadt los ist. 
Konstantin Wecker und Jesus Christ Superstar: Das ist in dieser Woche in München los
Schon wieder: Büro von SPD-Landtagsabgeordnetem zum dritten Mal beschädigt
Zum dritten Mal haben bislang Unbekannte das Büro des Landtagsabgeordneten Florian von Brunn (SPD) in München beschädigt.
Schon wieder: Büro von SPD-Landtagsabgeordnetem zum dritten Mal beschädigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.