Mittlerer Ring: Kann der Verkehrsfluss durch Tempolimits verbessert werden? 

Stadtrat

Umschwung: Grüne jetzt auch für Tempo 60 auf dem Ring

  • schließen

Kehrtwende bei den Rathaus-Grünen: Nachdem sie mit einer Forderung nach Tempo 50 auf dem kompletten Mittleren Ring gescheitert sind, haben sie sich der Mehrheitsentscheidung angeschlossen: 60 Stundenkilometer bleiben grundsätzlich erlaubt.

München - Kreisverwaltungsreferent Thomas Böhle hatte den Vorschlag sachlich begründet: Tempo 50 bringe niemandem etwas. Weder verringere sich der Lärm für die Anwohner, noch werde die Luft davon besser. Diese Expertise kam vom Umweltreferat. Grünen-Stadtrat Dominik Krause sieht trotzdem eine „kleine Verbesserung“ der Situation: Die Polizei, so der Ratsbeschluss soll die bestehende Höchstgeschwindigkeit stärker kontrollieren – mit mehr Blitzern.

100.000 Autos pro Tag

Tag für Tag rauschen mehr als 100.000 Autos über die 28 Kilometer lange Strecke, an einigen Stellen sogar deutlich mehr. Die Anwohner müssen tagsüber mehr als 70 Dezibel aushalten, nachts noch immer rund 60 Dezibel. Mit ihrem Antrag wollten die Grünen die Belastung durch Lärm und Schadstoffe reduzieren. Allerdings sind dafür laut Umweltreferat ganz andere Faktoren maßgeblich: In erster Linie belaste Stop-and-Go-Verkehr die Umwelt. Da helfe ein Tempolimit nicht viel – der Mittlere Ring gilt als staureichste Straße Deutschlands. Vielmehr müsste man den Verkehrsfluss verbessern.

Tempolimits: Der Effekt ist gering

Auf der Landshuter Allee könne das mit Tempo 50 erreicht werden, aber eben nicht überall auf dem Ring. Der Pilotversuch auf dieser Strecke soll fortgesetzt werden. Der Verkehrslärm würde laut Umweltreferat durch Tempo 50 lediglich um ein Dezibel verringert. Tempo 30 würde den Stickstoffdioxid-Ausstoß sogar erhöhen.

Auch die Polizei hält nichts von Tempo 50. Die Sicherheit würde dadurch nicht erhöht. Man befürchtet eher, dass ein niedrigeres Limit schlicht ignoriert würde. Wer will den Autofahrern schon erklären, warum sie bei freier Fahrt auf einer zwei- bis dreispurigen, streckenweise autobahnähnlichen Straße nur 50 fahren dürfen?

tos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus dem Tölzer Land: Flughafen München bekommt seinen Christbaum
Kommt ein Bäumchen geflogen - der Flughafen München hat nun auch seinen Christbaum bekommen. Die Flughafen-Fichte wurde aus dem Tölzer Land ins Erdinger Moos …
Aus dem Tölzer Land: Flughafen München bekommt seinen Christbaum
Münchner Armutsbericht: Einwohner dieser Stadtteile sind besonders bedroht
München ist eine der reichsten Städte Deutschlands. Nicht jeder profitiert davon. Experten aus dem Hilfesystem spüren die Folgen und fordern: Es muss dringend …
Münchner Armutsbericht: Einwohner dieser Stadtteile sind besonders bedroht
S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
Frau stürzt in S-Bahn-Spalt, klagt - und erlebt dann ihr blaues Wunder
Ein Fehltritt und das Unglück nahm seinen Lauf: Eine 64-Jährige ist mit ihrem Fuß in den S-Bahn-Spalt geraten und zog sich Quetschungen zu. Nun landete der Fall auf dem …
Frau stürzt in S-Bahn-Spalt, klagt - und erlebt dann ihr blaues Wunder

Kommentare