+
Wichtig für die Bürgernähe: Die Grünen fordern, dass das Konzept offenes Rathaus erhalten bleibt.

Forderung nach Sicherheitsmaßnahmen

Bürgernähe statt Abschottung: Grüne wollen offenes Rathaus behalten

  • schließen

München - Das Rathaus soll sicherer werden, so wurde es in den letzten Tagen gefordert. Das eigentlich offen zugängliche Rathaus soll Zugangskontrollen erhalten. Die Stadtrats-Grünen sind dagegen.

Auf Initiative von CSU-Stadtrat Michael Kuffer hat das Kommunalreferat das Sicherheitskonzept geprüft, der Stadtrat soll nun über drei verschiedene Sicherheitsstufen nachdenken.

Dagegen regt sich jetzt Widerstand: Die Grünen- Fraktion warnt davor, das Rathaus „in eine Festung zu verwandeln“, teilte sie gestern mit. Fraktionschefin Gülseren Demirel hält die Vorschläge für „völlig überzogen“ und will für die Beibehaltung des Konzepts „offenes Rathaus“ eintreten. „Gerade die Kommunalpolitik sollte darauf achten“, dass die Wege der Bürger zum Stadtrat und zur Verwaltung „kurz und unkompliziert bleiben“. Abschottung sei nicht dazu geeignet, den Akzeptanzproblemen der Politik entgegenzuwirken.

Der Alltag im Rathaus sei trotz der Offenheit entspannt. Falls einzelne Dienststellen wie die Bürgermeister- Büros zusätzlichen Sicherheitsbedarf anmelden, sollten diese Wünsche „sensibel und mit Augenmaß“ erfüllt werden. Ansonsten gebe es aber keinen Handlungsbedarf, die Zutrittsmöglichkeiten weiter zu beschränken.

chu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Der Tourismus in der Türkei erlebt eine Krise in der Krise. Mittendrin: eine gebürtige Münchnerin, die in Kemer ein Hotel betreibt. Sie kämpft ums Überleben - und gegen …
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
„Es tut mir leid, dass ich dich an dem Tag nicht schützen konnte“
Der Amoklauf in München hat die ganze Stadt in einen Ausnahmezustand versetzt. Ein Jahr danach kommen Hunderte und gedenken der Opfer. Am bewegendsten sind die Worte …
„Es tut mir leid, dass ich dich an dem Tag nicht schützen konnte“
Thomas Helmut Seehaus: Das Münchner Millionen-Buberl wird 60
Thomas Helmut Seehaus hätte eigentlich nur Helmut heißen sollen. Aber dann wurde er berühmt: Mit seiner Geburt erreichte München im Dezember 1957 die magische Zahl von …
Thomas Helmut Seehaus: Das Münchner Millionen-Buberl wird 60
OB Reiter im Interview: „Wir lassen einander nicht allein“
Mit einer Feier gedenkt die Stadt an diesem Samstag der neun Toten des Amoklaufs am Olympiaeinkaufszentrum. Im Gespräch erinnert sich Oberbürgermeister Dieter Reiter an …
OB Reiter im Interview: „Wir lassen einander nicht allein“

Kommentare