+
Zirka 2300 Kilometer Straßen müssen gereinigt werden.

Noch bis April

Städtischer Frühjahrsputz: Der Splitt kommt weg

München - Rollsplitt adieu! Am Montag haben die städtische Straßenreinigung und die beauftragten Unternehmen mit dem Frühjahrsputz auf Münchens Straßen begonnen.

Insgesamt müssen sie zirka 2300 Kilometer Straßen, 104 000 Quadratmeter Fußgängerzonen, 900 Kilometer Radwege und 1500 Kilometer Gehwege im Vollanschlussgebiet reinigen. Dabei werden die knapp 12 600 Tonnen Rollsplitt, die derzeit noch zur Verkehrssicherheit über das Stadtgebiet verteilt sind, entfernt und recycelt.

Ebenfalls gesäubert werden die mehr als 1200 Grünanlagen, Parks und Spielplätze der Stadt München. Knapp 150 Mitarbeiter des Gartenbaus haben gestern damit angefangen, die insgesamt rund 23 Quadratkilometer umfassenden Grünflächen Münchens für den Frühling herauszuputzen. Nach Informationen der Stadt soll die große Frühjahrsputz- und Splittabkehraktion voraussichtlich bis Anfang April dauern – je nach Witterung auch ein paar Tage länger. 

man

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Münchner und ihre Autos: Die Trends in den Stadtteilen 
In München sind die schnellsten Autos unterwegs, das ist bekannt. Doch welche Marke ist bei den Münchnern besonders beliebt und gibt es einen Trend in der Stadt? Alles …
Die Münchner und ihre Autos: Die Trends in den Stadtteilen 
Münchner Stadtrat plant Reise ins Züricher Nachtleben auf Steuerkosten – zum Feiern?
Der Münchner Stadtrat plant eine Studienreise nach Zürich. Die Stadt ist nämlich bekannt für ihr Nachleben und ihre Techno-Szene. Raten Sie mal, wer diesen Ausflug …
Münchner Stadtrat plant Reise ins Züricher Nachtleben auf Steuerkosten – zum Feiern?
Macht sich München vom Microsoft-Konzern abhängig? TV-Doku wirft Fragen auf
Befürworter offener und geheimer Software stehen sich seit jeher unversöhnlich gegenüber. Auch die Stadt München bleibt von der Technik-Diskussion nicht verschont.
Macht sich München vom Microsoft-Konzern abhängig? TV-Doku wirft Fragen auf
Kind mit Holzstock geschlagen: Bub von IS-Mitglied zum Kindersoldaten trainiert
Mit einem Holzstock soll er den siebenjährigen Buben geschlagen haben, um ihn zum Kindersoldaten zu trainieren. Jetzt hat der Prozess gegen den 30-Jährigen begonnen, der …
Kind mit Holzstock geschlagen: Bub von IS-Mitglied zum Kindersoldaten trainiert

Kommentare