+
So voll wird es trotz der Einschränkungen an den Bahnsteigen wohl nicht werden, denn die Arbeiten am Tunnel finden nur nachts statt.

Von Januar bis März

Stammstrecke: Einschränkungen im nächtlichen S-Bahn-Verkehr

München - Das wird zäh: Von Januar bis März müssen sich Fahrgäste auf der Stammstrecke werktags nachts auf Einschränkungen im S-Bahnverkehr einstellen. Was sich wann wo ändert.

S-Bahn-Fahrer müssen zumindest nachts bald wieder mehr Geduld mitbringen. Wie die Deutsche Bahn am Montag mitteilt, wird es ab Sonntag, 10. Januar, bis Dienstag, 22. März, unter der Woche nachts Einschränkungen im S-Bahnverkehr geben.

Wegen Tunnelinspektionen und der Erneuerung von Stromanschlüssen im Tunnel steht auf der Stammstrecke zwischen Hackerbrücke und Ostbahnhof für beide Fahrtrichtungen nur ein Gleis zur Verfügung. Auf diesem Gleis fährt in beiden Fahrtrichtungen die Linie S8 im 20-Minuten-Takt und hält wie gewohnt an allen Tunnelstationen. Die Linie S2 fährt zwischen Haupt- und Ostbahnhof ohne Halt über den Südring. Die anderen Linien beginnen und enden im Westen oberirdisch am Münchner Hauptbahnhof bzw. im Osten am Ostbahnhof.

Betroffen sind jeweils die Nächte von Sonntag/Montag bis Donnerstag/Freitag, in einigen Wochen von Sonntag/Montag bis Mittwoch/Donnerstag und zwar jeweils im Zeitraum von 23.45 Uhr bis 4.50 Uhr. Konkret bedeutet das, dass auf allen Linien bis kurz vor Mitternacht die Züge noch durch den Tunnel fahren. Im morgendlich anlaufenden Verkehr sind nur die ersten beiden Züge der Linie S1 von der Gleissperrung betroffen und beginnen am Hauptbahnhof. In den Wochenend-Nächten fahren die S-Bahnen ohne Einschränkungen.

Neben dem Pendelzug der S8 durch den Tunnel, der alle 20 Minuten fährt können die Fahrgäste auch auf die U-Bahnen ausweichen.

Die U-Bahnlinie U5 fährt z.B. zwischen Haupt- und Ostbahnhof parallel zur Stammstrecke und hält u.a. am Stachus und Odeonsplatz. Fahrgäste der Linien S3 Holzkirchen und S7 Kreuzstraße können ab Giesing in die U-Bahnlinie U2 umsteigen, die u.a. am Sendlinger Tor hält. Die Fahrgäste der Linie S7 Wolfratshausen haben am Heimeranplatz Anschluss an die U-Bahnlinien U4 und U5, die zum Stachus und Odeonsplatz fahren.

Vom Hauptbahnhof kann man auch mit den Trambahnlinien 18 und 19 Ziele in der Münchner City erreichen. Die S-Bahnlinien S1, S4, S6 und S7 beginnen und enden am Münchner Hbf an den Gleisen 27 – 36 (Starnberger Flügelbahnhof), die Linie S3 in der Haupthalle an Gleis 18.

Nähere Informationen finden nähere Informationen im Internet unter www.s-bahn-menchen.de/baustellen sowie über die App der S-Bahn München „München Navigator“. In der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und am Fahrkartenautomaten sind die Fahrplanänderungen bereits berücksichtigt. Telefonisch ist der Kundendialog der S-Bahn München unter der Rufnummer 089-20355000 zu erreichen.

my

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stundenlange Debatte über acht Parkbuchten - OB Reiter sauer 
An drei Stellen in der Stadt sollen im Sommer temporär Parkplätze in Aufenthaltsbereiche umgewandelt werden. Der Stadtrat debattiert anderthalb Stunden – und vertagt …
Stundenlange Debatte über acht Parkbuchten - OB Reiter sauer 
Radeln muss sicherer werden - Diese Schutzmaßnahmen fordern Politiker 
Nachdem ein elfjähriger Bub auf dem Fahrrad an einer Kreuzung in der Isarvorstadt von einem LKW überfahren wurde, fordern Politiker schnelle Maßnahmen zur Verbesserung …
Radeln muss sicherer werden - Diese Schutzmaßnahmen fordern Politiker 
Das Flussbad geht baden - Die Mehrheit für ein Sommerbad in der Isar ist futsch
Mit einem Isarflussbad sollte es Münchnern und Besuchern ganz offiziell gestattet nicht nur an, sondern auch in der Isar zu baden -  Sogar Bayerns Ministerpräsident …
Das Flussbad geht baden - Die Mehrheit für ein Sommerbad in der Isar ist futsch
S-Bahn München: Technische Störung am Ostbahnhof - Verspätungen im Gesamtnetz
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
S-Bahn München: Technische Störung am Ostbahnhof - Verspätungen im Gesamtnetz

Kommentare