Rettungsaktion am Bahnsteig

Drei Männer im Gleis: Verzögerungen auf der Stammstrecke

München - Der Weg ins Wochenende dauert am Freitagmorgen länger als geplant: Drei Männer waren im Gleis, wegen der Rettung kommt es zu Verzögerungen auf der Stammstrecke.

+++ Update um 12:50 Uhr: Nach dem Notarzteinsatz am Hauptbahnhof und einer kurzzeitigen Vollsperrung im Bereich Leuchtenbergring normalisiert sich die Verkehrslage im S-Bahn Gesamtnetz, teilt die S-Bahn München mit. 

Vereinzelt kommt es noch zu Verzögerungen von bis zu 15 Minuten. Auch kann es kurzfristig noch zu Zugausfällen kommen.

+++ Update um 12.14 Uhr:Die S-Bahn München vermeldet, dass es im S-Bahn Gesamtnetz weiter Beeinträchtigungen gibt. Derzeit kommt es noch vereinzelt zu Verspätungen von bis zu 25 Minuten. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

Die S-Bahnen der Linie S 6 Tutzing verkehren wieder planmäßig durch die Stammstrecke.

+++ Update: Wie die S-Bahn München mitteilt, kann es auf der Stammstrecke München zu Verzögerungen bis zu 45 Minuten kommen. Züge können auch ganz ausfallen. 

Fall 1) 40-jähriger stürzt in Gleis - ohne Fremdeinwirkung

Gegen 4.15 Uhr stürzte ein 40-Jähriger aus Augsburg im Tiefgeschoss des Münchner Hauptbahnhofes rückwärts - ohne Fremdeinwirkung - in den Gleisbereich. Der Mann wurde von unbekannten, am Bahnsteig Wartenden aus den Gleisen geborgen. Er war ansprechbar, klagte über starke Schmerzen im Wirbelsäulenbereich. 

Aufgrund umfangreicher Rettungsmaßnahmen am Bahnsteig wegen des Verdachts auf eine Wirbelsäulenverletzung war das Richtung Hackerbrücke führende Gleis 2 für über eine Stunde gesperrt. Der 40-Jährige wurde in eine Münchner Klinik gebracht. Zum aktuellen Gesundheitszustand liegen keine Informationen vor. 

Durch den Vorfall kam es zu erheblichen Auswirkungen auf den gesamten Münchner S-Bahnverkehr: Laut Bahn gibt es nach wie vor Verzögerungen von bis zu 30 Minuten (Stand: 7.45 Uhr). Es kann zu Zugausfällen kommen, Pendler müssen sich auf überfüllte Züge einstellen.

Die S-Bahnen der Linie S 1 Freising/Flughafen beginnen und enden in München Hbf Gleis 27-36 ohne Halt in München-Hackerbrücke.

Die S-Bahnen der Linie S 6 Tutzing beginnen und enden in München Hbf Gleis 27-36 und verkehren ohne Halt von/nach München-Pasing.

Fall 2) Zwei Personen im Gleis

Außerdem befanden sich kurz nach 9 Uhr zwei Personen im Gleisbereich der Bahnstrecke Leuchtenbergring, Steinhausen, Daglfing, Riem und Trudering. Zwei Bahnmitarbeiter entdeckten sie. 

Daraufhin kam es zur kurzzeitigen Sperrung der Bahnstrecke zwischen Rangierbahnhof Ost und Leuchtenbergring. Die Bahn sperrte dort alle Gleise für den S-Bahn-, Fern- und Güterverkehr und leitete Suchmaßnahmen der Bundespolizei ein.

Im Bereich der Güterzüge konnten die Beamten zwei Eritreer antreffen. Derzeit wird geklärt, ob sie mit Güterzügen aus Italien in der Nacht illegal eingereist waren.

Erst am Donnerstagnachmittag griffen Beamte der Bundespolizei im Bereich des Rangierbahnhofes Nord vier Eritreer auf. Nach ersten Informationen waren sie mit dem Güterzug von Kufstein nach München gefahren. Die vier Afrikaner wurden der Landespolizei überstellt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traurig - immer mehr Münchner müssen dazuverdienen
Der Trend geht zum Zweitjob – und dieser Trend zum Nebenjob ist ebenso traurig wie massiv. Und es werden immer mehr Münchner, die sich etwas dazuverdienen müssen. Was …
Traurig - immer mehr Münchner müssen dazuverdienen
Messer-Attacke am Rosenheimer Platz: So reagiert das Netz
Am Samstagmorgen hat ein Mann mehrere Menschen in der Nähe vom Rosenheimer Platz in München mit einem Messer verletzt. Das Netz ist in Aufruhr.
Messer-Attacke am Rosenheimer Platz: So reagiert das Netz
Stammstrecke für 54 Stunden dicht – alles, was Sie jetzt wissen müssen
Wer am Wochenende mit der S-Bahn fahren will, braucht gute Nerven und mehr Zeit. Denn: Vom 20. bis 23. Oktober wird die Stammstrecke für 54 Stunden komplett gesperrt. 
Stammstrecke für 54 Stunden dicht – alles, was Sie jetzt wissen müssen
Herrscht in München wirklich der Radl-Irrsinn?
Bayernweit ereignen sich immer mehr Fahrradunfälle. In München sind die Zahlen auf gleichbleibendem Niveau, sogar leicht gesunken. Der Wahrnehmung vieler Bürger …
Herrscht in München wirklich der Radl-Irrsinn?

Kommentare