+
Am Freitag gibt Justin Bieber ein Konzert in der Münchner Olympiahalle.

Kontrollen angekündigt

Statt zur Schule zu Justin Bieber? Nicht mit der Münchner Polizei

München - Stundenlang vor der Olympiahalle campieren, um beim Konzert von Justin Bieber ganz vorn zu stehen - das sollten Schüler am Freitag lieber sein lassen.

Die Münchner Polizei kontrolliert beim Konzert von Justin Bieber (22) die Einhaltung der Schulpflicht. „Wir möchten Euch dringend darauf hinweisen - wir sind ebenfalls vor Ort und führen Jugendkontrollen durch! Das Schuljahr läuft bereits wieder - es besteht Schulpflicht!“, teilte die Münchner Polizei am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite mit. Sie berief sich auf Erfahrungswerte bei „zurückliegenden Konzerten anderer Künstler mit ähnlicher Beliebtheit“, bei denen Fans in der Hoffnung auf einen Platz in der ersten Reihe stundenlang vor der Halle kampierten.

Das Konzert des Teenie-Idols am Freitagabend in der Olympiahalle war nach Polizeiangaben innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. „Kinder unter sechs Jahren haben keinen Zutritt zu dem Event“, betonte die Polizei. „Jugendliche bis 14 Jahre nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Bitte beachtet dies, dann steht dem Spaß auf dem Konzert nichts im Wege.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tunnel am Englischen Garten: So lief die Stadtrats-Entscheidung
Grünes Licht für den Tunnel unter dem Englischen Garten: Der Stadtrat hat dem Projekt am Mittwoch zugestimmt. 390 Meter wird der Tunnel lang sein, 125 Millionen Euro …
Tunnel am Englischen Garten: So lief die Stadtrats-Entscheidung
Löwen zurück nach Giesing: So geht es jetzt weiter
Der TSV 1860 München darf wieder im Grünwalder Stadion spielen. Der Stadtrat befürwortet die Rückkehr der Löwen einstimmig. Einige Fragen werden sich wohl erst im Laufe …
Löwen zurück nach Giesing: So geht es jetzt weiter
Pendler-Ärger auf der U6: Bauarbeiten sorgen für Verspätungen
Es soll alles besser werden auf der Linie U 6 im Münchner Norden – aber das heißt auch, dass es erst mal spürbar schlechter wird: Bauarbeiten verzögern derzeit den …
Pendler-Ärger auf der U6: Bauarbeiten sorgen für Verspätungen
Irre BH-Idee! Wie eine Münchnerin sehr vielen Frauen helfen will
Eigentlich sollte es so etwas schon länger geben. Nun will sich aber eine Münchnerin an die Entwicklung des ersten BHs für asymmetrische Brüste machen.
Irre BH-Idee! Wie eine Münchnerin sehr vielen Frauen helfen will

Kommentare