+
Am Freitag gibt Justin Bieber ein Konzert in der Münchner Olympiahalle.

Kontrollen angekündigt

Statt zur Schule zu Justin Bieber? Nicht mit der Münchner Polizei

München - Stundenlang vor der Olympiahalle campieren, um beim Konzert von Justin Bieber ganz vorn zu stehen - das sollten Schüler am Freitag lieber sein lassen.

Die Münchner Polizei kontrolliert beim Konzert von Justin Bieber (22) die Einhaltung der Schulpflicht. „Wir möchten Euch dringend darauf hinweisen - wir sind ebenfalls vor Ort und führen Jugendkontrollen durch! Das Schuljahr läuft bereits wieder - es besteht Schulpflicht!“, teilte die Münchner Polizei am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite mit. Sie berief sich auf Erfahrungswerte bei „zurückliegenden Konzerten anderer Künstler mit ähnlicher Beliebtheit“, bei denen Fans in der Hoffnung auf einen Platz in der ersten Reihe stundenlang vor der Halle kampierten.

Das Konzert des Teenie-Idols am Freitagabend in der Olympiahalle war nach Polizeiangaben innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. „Kinder unter sechs Jahren haben keinen Zutritt zu dem Event“, betonte die Polizei. „Jugendliche bis 14 Jahre nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Bitte beachtet dies, dann steht dem Spaß auf dem Konzert nichts im Wege.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn: Probleme auf der Stammstrecke behoben
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen auf Münchens S-Bahn-Linien. Am Dienstagnachmittag gab es eine Störung auf der Stammstrecke. 
S-Bahn: Probleme auf der Stammstrecke behoben
Sie wollten Scharia-Staat errichten: Zwei Syrer in München verurteilt
Zwei junge Männer kämpften in Syrien für eine islamistische Gruppe. In Deutschland werden sie dafür als Terroristen bestraft. War den Flüchtlingen in ihrer Heimat …
Sie wollten Scharia-Staat errichten: Zwei Syrer in München verurteilt
Zwei mutmaßliche Islamisten in München verurteilt
Das Oberlandesgericht München hat zwei mutmaßliche Islamisten zu Haftstrafen von zwei und vier Jahren verurteilt.
Zwei mutmaßliche Islamisten in München verurteilt
Häuser, Autos, Schilder: Unbekannte sprayen in der ganzen Stadt
Über 100 Mal haben Unbekannte in München Gebäude, Autos und Straßenschilder mit Lackspray besprüht. Die Schmierereien ziehen sich durch die ganze Stadt, wie die Polizei …
Häuser, Autos, Schilder: Unbekannte sprayen in der ganzen Stadt

Kommentare