1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Streit um Spielkonsole - Schwangere 16-Jährige verliert Kind

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Passau - Ein Streit um eine kaputte Spielkonsole ist in Passau eskaliert: Nach einem Schlag in den Bauch verlor eine 16- Jährige ihr ungeborenes Baby, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Die junge Mutter forderte 200 Euro als Wiedergutmachung von einem 19- Jährigen, der das Spielgerät bereits im vergangenen August zerstört haben soll. Bei einem Treffen am Freitagmittag verweigerte der 19- Jährige jedoch die Zahlung. Es kam zu Handgreiflichkeiten zwischen ihm, seinen beiden zunächst noch unbekannten Begleitern, dem Mädchen und ihrem 21 Jahre alten Freund.

Dabei habe die 16-Jährige den Schlag in den Bauch erlitten und sei gestürzt. Ihren Freund schlugen die Männer ins Gesicht und traten ihn. Wenige Stunden nach dem Vorfall suchte das Mädchen wegen Schmerzen im Bauch ein Krankenhaus auf. Die Ärzte konnten nur noch den Tod des ungeborenen Kindes feststellen. Ob ein Zusammenhang zwischen dem Schlag und dem Tod des Ungeborenen besteht, war zunächst unklar.

Auch interessant

Kommentare