+
Trotz langer Schlangen vor der Eintragungsstelle im Rathaus mussten die Wahlberechtigten nicht lange warten.

Nur noch wenige Tage abstimmen

Volksbegehren geht in die heiße Phase

München - Endspurt beim Volksbegehren gegen die Studiengebühren: Nur noch bis Mittwoch können Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben.

Bislang haben sich aber erst 7,5 Prozent für das von den Freien Wählern initiierte Begehren motivieren lassen. In München sind es sogar nur 6,8 Prozent, was durchaus verwundert, denn mit den großen Universitäten leben hier besonders viele Betroffene. Beruhigend: Trotz langer Schlange musste man nicht allzulange anstehen.

Die Koordinatoren sind zuversichtlich, das notwendige Beteiligungs-Quorum in Höhe von zehn Prozent der Wahlberechtigten doch noch zu erreichen. „Wir können es schaffen“, sagte Michael Piazolo von den Freien Wählern.

mm/dw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

49 Stunden Stillstand: München ist deutsche Stau-Hauptstadt
Pendler, die mit dem Auto fahren, stehen in München jährlich 49 Stunden im Stau – länger als in jeder anderen deutschen Stadt. Das hat das Software-Unternehmen INRIX …
49 Stunden Stillstand: München ist deutsche Stau-Hauptstadt
Stadträte beschweren sich über unbegabte Musikanten
Was wäre die Fußgängerzone ohne ihre Straßenkünstler? Da stecken Erwachsene in Kinderwagen, ein Mann scheint an einer Stange zu schweben, Pantomimen belustigen Gäste …
Stadträte beschweren sich über unbegabte Musikanten
Oralsex im Park: Saftige Strafe für Münchner Pärchen
Sie haben gewusst, dass sie beobachtet werden, konnten sich aber nicht beherrschen. Ein heißes Abenteuer in einem Park kommt einem Münchner Liebespaar jetzt teuer zu …
Oralsex im Park: Saftige Strafe für Münchner Pärchen
Gas im Bordbistro: Eurocity aus München gestoppt
Irgendwann wurde sogar der Zugführerin übel. Ein Eurocity aus München musste gestoppt werden. Der Grund: Eine Gasflasche war undicht.
Gas im Bordbistro: Eurocity aus München gestoppt

Kommentare